Achtung, Spoiler!

"Wenn du den neuen 'Avengers'-Film noch nicht gesehen hast, hör sofort auf, dir diesen Trailer anzusehen! Es werden ein paar heftige Spoiler zu sehen sein."

Mit diesem kleinen Sicherheitshinweis eröffnet Tom Holland a.k.a. der neue Spider-Man den neuen "Spider-Man: Far From Home"-Trailer. Wer jetzt noch weiterliest, tut das auf eigene Verantwortung. Denn Marvel legt mit dem gut zwei Minuten langen Clip tatsächlich einen Meilenstein für das Marvel-Kino-Universum: Es ist aber jetzt kein Universum mehr, sondern ein Multiversum.

>> "Avengers"-Fan heult so krass, dass sie ins Krankenhaus muss

Spektakuläre Akrobatikeinlagen, überdimensionale Spinnennetze, vor Schmerz stöhnende Gangster – eigentlich alles typisch Spider-Man. Scheinbar.

"Wir könnten jemanden wie dich gebrauchen – in unserer Welt." BOOM. Bombe geplatzt. Damit ist das Universum der Marvel-Kinofilme kein Universum mehr, sondern ein Multiversum. Heißt: Es gibt verschiedene Universen, Welten, Zeiten, Dimensionen – wie auch immer man es nennen möchte – zwischen denen die Helden ab jetzt hin und her reisen können.

Das eröffnet für die Zukunft natürlich alle erdenklichen Möglichkeiten an Crossover-Konstellationen von Superhelden und Szenarien, die man sich nur vorstellen kann. Scheint, als würde da noch der ein oder andere Marvel-Film auf uns zukommen.

Ab dem 4. Juli schwingt sich die wohl beliebteste Spinne der Welt wieder über die deutschen Kinoleinwände.

>> Uniqlo droppt neue Marvel-Kollektion

Quelle: Noizz.de