Die Konkurrenz schläft nämlich nicht ...

Die Laune ist gut bei Netflix. Allein zwischen Juli und September haben sich weltweit insgesamt fünf Millionen Menschen ein neues Abo beim Streaming-Dienst zugelegt.

Diese werden erleben, wie sich Netflix in den nächsten Monaten und Jahren weiter entwickelt: „Unsere Zukunft liegt in exklusiven Eigeninhalten“, vermeldet die Firma jetzt ihren Aktionären.

Nach eigenen Serien wie „House of Cards“, „Narcos“ oder „Stranger Things“ startet Netflix jetzt eine Film-Offensive! Etwa 80 eigene Filme will der Dienst im kommenden Jahr produzieren und veröffentlichen – los geht es dabei kurz vor Weihnachten mit „Bright“, einem Fantasy-Blockbuster mit Will Smith.

Dass Netflix eigene Filme macht ist nichts Neues – man denke an „Beasts of No Nation“, „The Death Note“ oder „The Meyerowitz Stories“ – aber bisher waren es deutlich weniger.

Ein Grund für die Film-Offensive ist womöglich, dass Disney seine Kooperation mit Netflix beendet hat und ab 2019 seine Filme über einen eigenen Streamingdienst vertreiben will, was auch Lucasfilm- und Marvel-Produktionen umfasst.

Netflix ist also quasi gezwungen, eigenen Content herzustellen – und lässt sich das 7,5 Milliarden Dollar kosten.

Vielleicht hat man auch deswegen die Preise erhöht, wie NOIZZ berichtete.

Quelle: Variety