Die Konkurrenz schläft nämlich nicht ...

Die Laune ist gut bei Netflix. Allein zwischen Juli und September haben sich weltweit insgesamt fünf Millionen Menschen ein neues Abo beim Streaming-Dienst zugelegt.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Diese werden erleben, wie sich Netflix in den nächsten Monaten und Jahren weiter entwickelt: „Unsere Zukunft liegt in exklusiven Eigeninhalten“, vermeldet die Firma jetzt ihren Aktionären.

Nach eigenen Serien wie „House of Cards“, „Narcos“ oder „Stranger Things“ startet Netflix jetzt eine Film-Offensive! Etwa 80 eigene Filme will der Dienst im kommenden Jahr produzieren und veröffentlichen – los geht es dabei kurz vor Weihnachten mit „Bright“, einem Fantasy-Blockbuster mit Will Smith.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Dass Netflix eigene Filme macht ist nichts Neues – man denke an „Beasts of No Nation“, „The Death Note“ oder „The Meyerowitz Stories“ – aber bisher waren es deutlich weniger.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ein Grund für die Film-Offensive ist womöglich, dass Disney seine Kooperation mit Netflix beendet hat und ab 2019 seine Filme über einen eigenen Streamingdienst vertreiben will, was auch Lucasfilm- und Marvel-Produktionen umfasst.

Netflix ist also quasi gezwungen, eigenen Content herzustellen – und lässt sich das 7,5 Milliarden Dollar kosten.

Vielleicht hat man auch deswegen die Preise erhöht, wie NOIZZ berichtete.