Achtung, Verschwörungstheorie!

Diese Vermutung macht gerade in Großbritannien im Netz die Runde. Die Argumente, die die Verschwörungstheoretiker vorbringen, können aber getrost kritisch beäugt werden.

Adele und Sam Smith waren nie zugleich bei den Grammys

Trotzdem: Adele ("Rolling in the deep") und Sam Smith ("Stay With Me") sind immerhin beide Briten, schreiben beide traurige Lieder und haben beide einen James-Bond-Titelsong gemacht. Daran hält die aktuelle Theorie fest, aber vor allem: Beide wurden offenbar noch nie gleichzeitig im selben Raum gesehen – beide Popstars waren noch nie gleichzeitig bei der Grammy-Verleihung.

Klingt Adele langsam abgespielt wirklich wie Sam Smith?

Wen das noch nicht überzeugt hat: Es gibt noch ein weiteres Indiz für die steile These. Das war allerdings nur für jene Fans erkennbar, die die Alben beider Musiker auf Vinyl besitzen: Spielt man die Musik von Adele mit dem Plattenspieler langsamer ab, dann klingt es tatsächlich als wäre das Kollege Smith. Überzeugt euch selbst:

Und andersherum?

Okay, das ist echt gruselig. Aber: Funktioniert das Spielchen mit der Stimme und der Abspielgeschwindigkeit auch andersrum? Das müsste es ja, um die Theorie wissenschaftlich zu beweisen. Hört selbst:

Und spätestens jetzt ist klar: Nein, das funktioniert leider nicht. Schade eigentlich! Wir haben uns über diese Vorstellung gefreut. Vielleicht sitzen ja Adele und Sam jetzt zusammen und kichern gemeinsam über diese skurrile Verschwörungstheorie?

Quelle: Noizz.de