Oh no she didn't ...

Auf Twitter wird gerade heiß um Lena Meyer-Landrut diskutiert. Ein User hat dort eine Aufnahme des TikTok-Accounts (@lenameyerlandrut) der 28-Jährigen veröffentlicht. In dem Clip nutzt die Sängerin einen Filter, der dem User einen bayrischen Namen inklusive zugehöriger Charakterbeschreibung zuordnet. Die 28-Jährige liest das Ergebnis des "Tests" vor, das auf dem Bildschirm erscheint: "Bayrischer Name: Walburga. Jeder Tag mit dir ist ein Abenteuer, das man nicht verpassen will." Darauf folgt der Kommentar, der jetzt auf Twitter für Furore sorgt. Sagt sie "Jaaaa, N****!" oder "Jaaaa, Digga!"?

In den Kommentaren ist man sich uneinig: "Sie sagt Diggah. Diese künstliche Echauffierung finde ich aber sehr witzig", kommentiert ein User. "Kommt schon Leute, dieses 'Digga'-Ding ist lächerlich. Es ist eindeutig das N-Wort. Da ist ein N am Anfang. Klar und deutlich. Könnt ja Lena-Fans sein und trotzdem klar Stellung beziehen", ein anderer. Seit heute Nachmittag ist der ursprüngliche Tweet mit dem Video nicht mehr aufrufbar. Der entscheidende Ausschnitt ist aber immer noch hier zu sehen:

Deshalb ist das N-Wort problematisch

Wir befinden uns im Jahr 2019 – eigentlich sollte niemandem mehr erklärt werden müssen, weshalb das N-Wort problematisch ist und niemals aus dem Mund einer weißen Person kommen sollte. Ganz egal, was der Kontext ist. Lenas anscheinender Kommentar und die Diskussion, die gerade um das Video entsteht, zeigen, dass es wohl leider nicht so ist. Das Thema ist komplex, aber hier eine kurze Zusammenfassung: Das N-Wort ist tief verwurzelt in der Geschichte der kolonialen Ausbeutung Afrikas und der Versklavung von Menschen. Es ist ein rassistischer Begriff, mit dem noch heute alltäglich Schwarze Menschen beleidigt werden. Der Begriff wurde von Rappern und PoCs neu beansprucht, um sich gegen Rassismus zu wehren. Dass der Begriff in Lyrics stattfindet, bedeutet jedoch nicht, dass er wieder "salonfähig" ist.

Lena Meyer-Landrut ist viel in der Welt herumgekommen und zählt beispielsweise die deutsche Sängerin Lary, deren Vater jamaikanische Wurzeln hat, zu ihren Freundinnen. Sie sollte es eigentlich besser wissen. Sollten sich die Vorwürfe als gerechtfertigt herausstellen, ist Lena nicht nur ihren PoC-Freunden, eine Erklärung schuldig.

>> Deutscher Rap und die N-Wort-Frage

>> Manuellsen spricht offen über Rassismus gegen Schwarze in Deutschland

Quelle: Noizz.de