Nach "Killer Sofa" passt ihr auf, wo ihr euch hinsetzt.

Hitchcock war für seine legendären Horrorfilme bekannt. Mit "Vertigo" oder "Die Vögel" triggerte er menschliche Urängste: Höhenangst oder die Furcht vor der unzähmbaren Natur thematisierte der britische Filmemacher elegant und eindrucksvoll. Leise kommt hier der Schrecken und kriecht die Seele hinauf, bis man merkt: Die Angst ist auch in einem selbst.

All das bekommt Regisseur Bernardo Rao nicht hin – er hat eher das Motto: Je trashiger der Splatter desto bescheuerter darf der Plot sein. Oder tun wir ihm hier unrecht? Vielleicht weiß er ja mehr als wir. Vielleicht ist er einer bisher fast unbemerkten aber existenziellen Angst des postmodernen Menschen auf der Spur. Möglicherweise eruiert er den größten Schrecken des Ikea-Zeitalters: die unergründliche Phobie vor... ähh ... Polstermöbeln.

In Raos Filmdebüt "Killer Sofa" jedenfalls geht es um ein besonders fieses Exemplar an Möbel. Dieses steht bei Francesca in der Wohnung, die sowieso gerade echt nicht so high on life ist. Ihr Ex-Freund entpuppt sich als Stalker und der Opa von ihrem neuen Typen scheint wahnsinnig. Da entwickelt der Sessel zu allem Überfluss auch noch ein Eigenleben, verliebt sich in Francesca und mordet fröhlich vor sich hin. Wie? Na mit seinem polstrigen Innenleben natürlich – Eisenspiralen und ausfahrbare Haken sind ja bekanntlich die effektivsten Mordwerkzeuge. So etwas weiß man vermutlich nur, wenn man in Einrichtungshäusern arbeitet. Einen Mixer gibt es auch, in dem werden menschliche Überreste zerkleinert. Ob das Küchengerät am Ende ein Komplize des Sessels ist oder aber vom Sessel selbst angeworfen wird, geht aus dem Trailer nicht hervor. Aber seht selbst:

Wir sind uns ziemlich sicher: Mit "Killer Sofa" gelingt Rao der ganze große Wurf im Polster-Horror-Genre. Damit reiht er sich ein in Gruselstreifen, die sich insgesamt gerne mit dem Schauer von Alltagsgegenständen beschäftigen (siehe etwa "Der Kühlschrank" von 1991) oder halt genau die Angst thematisieren, die eigentlich tatsächlich niemand auf der Welt hat – wie "Sharknado". Oder glaubt irgendwer wirklich, dass es irgendwann Wassermassen als Hai-Träger gibt, die die Menschheit angreifen? Falls ja: "Killer Sofa" dürfte genau dein Film sein!

Der Film wurde übrigens in Neuseeland produziert und erscheint direkt auf DVD. Wann er hierzulande erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

>> Netflix: Neue Horror-Serie "Marianne" soll euch das Fürchten lehren

>> Die 9. Staffel "American Horror Story" lässt die 80s wieder aufleben

Quelle: Noizz.de