Wie bei Snapchat: Bald wirst Du bei Screenshots von deinen Stories informiert!

Was Snapchat-Nutzer schon kennen, wird für alle Insta-Stalker wohl bald böse Realität: Das soziale Netzwerk testet Benachrichtungen für Fälle, in denen ein Nutzer den Inhalt eines anderen per Screenshot abspeichert.

Und tatsächlich: Instagram bestätigt den laufenden Test des Features gegenüber der Technik-Seite TechCrunch. In einem Statement heißt es: "Wir testen stets Möglichkeiten, das Nutzererlebnis auf Instagram zu verbessern."

Zu einem besseren Nutzererlebnis zählt offenbar auch die Screenshot-Sperre. Wenn zukünftig Nutzer A einen Screenshot von der Story von B macht, erhält A zunächst eine einmalige Warnung. Beim nächsten Screenshot erhält B dann eine Benachrichtung.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Für Instagram-Nutzer wäre die Funktion ein Novum: Bisher konntet ihr Inhalte beliebig festhalten, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Doch rauszufinden, wer Screenshots eurer Stories gemacht hat, ist nicht ganz einfach!

Dazu müsst ihr erst zur Liste der Nutzer navigieren, die eure Story angesehen haben. Dort verrät ein kleines Symbol dann, wer einen Screenshot gemacht hat. Im momentan laufenden Test erhaltet ihr also keine Push-Benachrichtung, sondern müsst euch selbst auf die Suche machen!

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Diese Art der Benachrichtigung wäre das zweite große Feature, das Instagram vom Konkurrenten Snapchat übernimmt. Schon die 2016 eingeführten Stories, die nach 24 Stunden wieder verschwinden, waren ursprünglich ein Alleinstellungsmerkmal von Snapchat.

  • Quelle:
  • Noizz.de