Und das Gekreische ist vorprogrammiert ...

Diese Nachricht versetzt wohl tausende Frauen in Deutschland in Ekstase: Hollywood-Schnuckel Ryan Gosling kam am Montag nach Berlin. Zusammen mit seinen Film-Kollegen ist er auf Promo-Tour für den neuen Film „Balde Runner 2049”.

Am Brandenburger Tor gab es einen Fototermin und im Hotel „Adlon” eine Pressekonferenz.

Mit dabei auch Harrison Ford (der im Gegensatz zu RG schon „Sexiest Man Alive” war) und Ana de Armas („War Dogs”).

Der Film ist das Remake des Action-Klassikers aus dem Jahr 1982. In dem Film wird die Welt 2019 gezeigt, in der die Firma „Tyrell-Corporation” künstliche Menschen herstellt, die größere physische und geistige Kräfte als echte Menschen haben und sogar Gefühle und Ambitionen entwickeln. Ihnen ist es nicht erlaubt, die Erde zu betreten. Um dieses Gesetz durchzusetzten, gibt es sogenannte „Blade Runner”, die die Replikanten jagen.

30 Jahre nach dem ersten Film übernimmt der Polizeibeamte „K” (Ryan Gosling) den Job. Er entdeckt dabei ein Geheimnis, dass das Potential hat, die gesellschaftlichen Strukturen ins Chaos zu stürzen. Außerdem führt ihn die Entdeckungen auf die Suche nach Rick Deckard (Harrison Ford), dem seit 30 Jahren verschwundenen Polizisten.

Der Film kommt am 5. Oktober in die deutschen Kinos.

Quelle: Noizz.de