Der Superstar wird ganz schön durch den Kakao gezogen.

Jetzt hat sich auch die legendärste Late-Night-Show in den USA dem Thema R. Kelly angenommen. Saturday Night Live verarscht in der aktuellsten Ausgabe das intime Interview zwischen dem Sänger und CBS-Moderatorin Gayle King. SNL ist bekannt für satirische Sketche, die weder vor Promis noch hohen Politikern wie Donald Trump zurückschrecken.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ganze sieben Minuten geht die Parodie des bereits legendären Interviews, in dem der Sänger alle Anschuldigungen wegen Missbrauchs Minderjähriger abstritt. In dem SNL-Video will der falsche R. Kelly von der falschen Gayle King, die von Parks and Recreation-Star Retta verkörpert wird, gleich von Anfang an nur „Opfer“ genannt werden. Schließlich sei er ja ein vollkommen unschuldiger Multimillionär und das eigentliche Opfer im Gegensatz zu den Frauen, die ihn anklagen.

>> R. Kelly sitzt wieder im Knast – weil er keinen Unterhalt zahlte

In dem Sketch biegt sich der Sänger alles richtig schön hin, wie er es gerne hätte. Warum würden man diese Anschuldigungen gegen ihn machen, wenn sie nicht stimmen? „... weil ich sehr reich bin!“ Warum hat er schon ewig keinen Unterhalt mehr für seine Kinder gezahlt? „... weil ich sehr arm bin!“ Genauso absurd haben eben viele Zuschauer das Original-Interview empfunden, in dem R. Kelly vollkommen den Verstand verlor.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

„Leute, denkt doch mal drüber nach. Benutzt euer Gehirn. Ich habe euch Trapped in the Closet gegeben [...] ich habe euch Age Ain't Nothing but a Number gegeben und so viele andere Hinweise“, scheint sich der R. Kelly-Imitator zufällig als schuldig zu bekennen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

„Ich möchte gerade echt gerne lachen, aber ich weiß nicht, ob dieses Interview ein Prank gegen dich oder gegen mich ist“, so die Gayle-King-Darstellerin in dem Sketch. Mit dieser Parodie macht sich die ikonische Late-Night-Show nicht nur über den angeklagten R. Kelly lustig, sondern bezieht auch ganz klar Stellung. Denn es wird immer wieder angedeutet, dass es offensichtlich ist, dass der Musiker schuldig sei. Den ganzen Sketch kannst du dir hier anschauen.

  • Quelle:
  • Noizz.de