Gamer suchen massenhaft nach Fortnite-Pornos – weil das Spiel down war!

Teilen
34
Twittern
Ein Fortnite-Entzug scheint nicht ohne zu sein ... Foto: FortniteDE / Facebook

Pornhub hat’s berechnet.

Dass Fornite eine mehr als treue Gamer-Community hat, ist kein Geheimnis. Weltweit zocken in etwa 125 Millionen Menschen das Koop-Survival-Game. Die Fortniter sind geradezu besessen von ihrem Spiel. Besonders deutlich wird das, wenn man sich das Trennungsverhalten der Briten anschaut. Immer mehr Eheleute geben den Battle-Royal-Hit als Scheidungsgrund an. Kein Witz.

Aber was passiert eigentlich, wenn die passionierten Zocker nicht zu viel, sondern zu wenig fortniten? Im April 2018 lagen die Server das Games für 24 Stunden lahm. 24 Stunden, in denen Millionen Fortnite-Gamer unvorbereitet Frustration ausgesetzt waren. Ein paar Klicks später war das gegessen. Die – im wahrsten Sinne des Wortes – perfekte Ersatzbefriedigung war gefunden: Masturbation.

Wie das Journal der Verhaltenssucht jetzt berichtet, hat das Porno-Portal Pornhub seine Website-Trends für den Zeitraum, in dem Fortine 24 Stunden nicht funktionierte, analysiert. Das Ergebnis ist erstaunlich. Der Prozentsatz der Gamer, die auf Pornhub unterwegs waren, erhöhte sich um 10 Prozent.

[Auch interessant: Bei dieser Firma ist eine Runde „Fortnite“ das Vorstellungsgespräch]

Und nun die Krönung:

Für viele Gamer reichte der bloße Ersatz von Spiel mit Erotikstreifen nicht aus. Es musste ein Fornite-Porno sein! Die Suche nach dem Begriff „Fornite“ auf Pornhub stieg um 60 Prozent an.

Quelle: Noizz.de