Und: Es wird nicht mehr gefangen, sondern gekämpft!

Im Sommer 2016 haben die Menschen noch draußen gespielt, aber nicht Verstecken oder Fangen – sondern Handy-Games. Pokémon Go hieß das wohl beliebteste Smartphone-Spiel, bei dem man virtuelle Monster auf der realen Straße einfangen musste. Das Problem dabei: Man konnte nicht einfach bequem von Zuhause aus zocken, sondern musste – um wirklich gut zu sein – Kilometer weit laufen.

>> Pokémon Go macht immer noch RICHTIG Geld

Jetzt soll es aber einen Nachfolger geben, der die langen Fußwege erspart. Bei Pokémon Masters sollen nicht nur Tiere eingefangen, sondern es soll auch gekämpft werden. Das Spiel ist laut "Game Pro" ein "in sich geschlossenes Smartphone-Spiel mit einer Story, Neben-Quests und täglichen Herausforderungen." Inklusive Bösewichten, Pokémon-Teams- und Trainern, sowie Kämpfen in Echtzeit. Dabei geht es wohl nicht nur um Taktik, sondern auch um Timing.

>> Ein Jahr Pokémon Go: Was ist aus dem Mega-Hype geworden?

Pokémon Masters ist seit dem 29. August für Android und iOS erhältlich. 

Quelle: Noizz.de