Eine Frau verliert ihren Papageien und lädt ein verzweifeltes Video auf Facebook hoch, um das entflogene Haustier wiederzubekommen ... und das Internet macht, was es immer tut: Es macht sich lustig – und hilft dabei auch irgendwie. Das Ergebnis ist urkomisch.

"Bitte teilt das alle! Mein Papagei ist gerade weggeflogen. Sie ist Richtung Kanal geflogen. Sie ist ein Graupapagei und hört auf den Namen Chanel. Sie hat ein Geräusch gehört und flog einfach weg", das sind die verzweifelten Worte von Sandra Hannah aus Merseyside, eine Stadt nahe Liverpool in Großbritannien. In dem Video, das Sandra selbst auf Facebook postete, sieht man sie weinend auf der Straße umherlaufen, zwischendurch ruft sie immer wieder nach dem Papageien, der mit vollem Namen Chanel Chanellington heißt (ernsthaft). Eigentlich ziemlich traurig. Doch irgendetwas macht das Video urkomisch – das zumindest findet das Internet. Dort wurden die Frau und ihr Papagei in deren dunkelster Stunde zum Meme.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Es ist unklar, ob es der Scouse-Dialekt, der Name "Chanel", alles zusammen oder etwas ganz anderes ist, was das Video so lustig macht. Klar ist. Ein User namens @jamesc1995 teilte es auf Twitter, wo über 20.000 Leute den Post likten und #FINDCHANEL auf Twitter zum trenden brachten. Wenig später schossen die "Chanel"-Memes nur so aus dem Boden. Vielleicht war es aber auch ganz gut, dass das Video online so gut ankam – denn danach dauerte es nicht lange, bis Chanel Chanellington gefunden wurde.

>> Man hat ja sonst nichts zu tun: Arnold Schwarzenegger schmeißt Geburtstagsparty für seinen Esel

Zur Feier von Chanels Rückkehr hier die besten Memes:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Dank der Macht des Internets ist Chanel Chanellington wieder zu Hause und laut ihrer Besitzerin, die übrigens auch einen kleinen Chihuahua namens Coco besitzt (klar), nun unter strenger Quarantäne.

>> Tausende Touristen-Elefanten verhungern gerade wegen Corona

  • Quelle:
  • Noizz.de