Mit „Shape of Water“ hat er zuletzt vier Oscars gewonnen.

Die kleine Holzfigur mit der langen Nase wollte immer ein echter Junge sein – jetzt kommt er seinem Traum ein Stückchen näher. Das Märchen des italienischen Autors Carlo Collodi „Pinocchio“ wird nämlich verfilmt und soll bald auf Netflix erscheinen.

Die Erwartungen an den Film sind hoch. Der Grund ist Guillermo del Toro. So heißt der Mann, der mit dem modernen Märchen „Shape of Water“ 2018 vier Oscars und vier Academy Awards gewann – unter anderem für den besten Film und die beste Regie. Für sein Stop-Motion-Musical „Pinocchio“ verantwortet er auch das Drehbuch des Films und ist als Produzent tätig.

Der 54-jährige Mexikaner hat eine Leidenschaft für die Märchenfigur. „Keine Kunstform hat mein Leben und meine Arbeit so beeinflusst wie die Animation, und zu keinem anderen Charakter der Filmgeschichte führe ich eine so tiefe, persönliche Beziehung wie zu Pinocchio“, sagt der Regisseur in einer Pressemitteilung.

Das Intro der deutschen Serie zu „Pinocchio“ – na, wer kennt es noch?

Jetzt hat er die Gelegenheit „Pinocchio“ tatsächlich ein Stück lebensechter zu machen. Die Neuerzählung des klassischen Märchens siedelt Guillermo del Toro im Italien der 1930er Jahre an.

Wann genau der Film auf Netflix erscheinen wird, ist aber noch nicht bekannt. Die Produktion von „Pinocchio“ soll im Herbst diesen Jahres beginnen. Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon, die Nase des kleinen Holzjungen beim Lügen wachsen zu sehen.

Quelle: Noizz.de