Working-Class-Amerikaner meets High-Tech-Chinesen: Kann das gutgehen?

Da ist das Ding! Nachdem die Obamas einen Riesendeal mit Netflix eingetütet haben, kommt jetzt der erste Trailer. Die Doku namens "American Factory" führt uns direkt in die US-amerikanische Working Class.

Die Geschichte der Doku schwankt zwischen Erfolgsstory und Totalkatastrophe. Genauso fängt sie auch an: Eine General-Motors-Fabrik im industriell schwachen Ohio muss 2008 schließen – zweitausend Menschen verlieren ihren Job. Und mit ihrem Job ihr Haus. Und ihr Auto.

>> Wenn du als Akademiker zum Arbeitsamt gehst

Dann kommt ein chinesischer Milliardär um die Ecke. Unter seiner Führung öffnet die Fabrik 2014 wieder als Autoscheiben-Hersteller. Zweitausend Amerikaner werden eingestellt. Friede, Freude, Eierkuchen? Nope. Ganz im Gegenteil: Die Hoffnungen der Bewohner der abgehängten Gegend, werden bald ernüchtert. Als Anleiter und Überwacher der Amerikaner werden nämlich chinesische Fachkräfte eingestellt – Kultur-Clash vorprogrammiert.

Ob der American Dream in diesem Fall scheitert oder nicht, seht ihr ab dem 21. August auf Netflix.

Quelle: Noizz.de