Nach der Bestseller-Verfilmung von Sally Rooney gibt es nun noch zwei weitere Folgen. Diese beschäftigen sich mit den Protagonisten in der Zukunft. Das Ganze heißt entsprechend "Normal Older People".

Was passiert mit Liebenden eigentlich, wenn die letzte Klappe eines Films gefallen ist? Egal, wie oft man sich das fragt, eine Antwort gibt es selten – vor allem in romantischen Komödien. Eigentlich fiebert man nur darauf hin, dass sie sich endlich kriegen und dann glücklich in ihre rosige Zukunft reiten, oder in diesem Fall: Sich irgendwie auch nicht kriegen. Aber Sally Rooneys Buch "Normal People" ist ja in keinerlei Hinsicht allgemeingebräuchlich. Kein Wunder, dass der Lesestoff eine ganze Generation begeistert – und sich viele darin wiederfinden.

>> Sex-Szenen aus Hulu-Serie "Normal People" bei Pornhub geleaket

Was ist mit den "Normal People" passiert?

Was passiert mit Marianne Sheridan und Connell Waldron 40 Jahre nachdem wir ihre Geschichte begleitet haben? In "Normal Older People" beschäftigt man sich mit genau dieser Frage. Zwei Bonus-Episoden sollen am 26. Juni auf RTÈ laufen. Die irische Sendeanstalt wird die Folgen im Rahmen der irischen Charity-Aktion "Comic Relief" veröffentlichen. Hierbei sollen Spenden für Organisationen rund um die Corona-Pandemie gesammelt werden.

Marianne und Connell aus "Normal People"

Richard Curtis, Co-Initiator von Comic Relief, zeigte sich in einem RTÉ-Interview schon ganz aufgeregt: "Ich verspreche, diese zwei Folgen sind sehr besondere Beiträge. Es ist so viel besser, als alles, was wir je gemacht haben."

>> "Normal People" ist das sexuelle und romantische Awakening, das Millennials gerade brauchen

Sally Rooneys Kurzgeschichte beschäftigt sich auch mit "Normal People"

Wer es nicht mehr erwarten kann, bis er oder sie hierzulande an diese zwei Folgen kommt, der kann sich die Wartezeit mit Lesen vertreiben: Rooneys Kurzgeschichte "At the Clinic" von 2016 beschäftigt sich auch mit dem Fortleben von Marianne und Connell. Nachlesen kann man diese in der englischen Version hier.

Quelle: Noizz.de