Über eine Versteigerung gingen gerade 360.000 Dollar auf der einen Seite und die womöglich seltenste Videospiel-Konsole der Welt auf der anderen Seite über die Theke: der Prototyp der Playstation aus dem Jahr 1992.

Klingt ein bisschen nach den heute allgegenwärtigen Mode-Kollabos à la "Supreme x Louis Vuitton", was Nintendo und Sony da im Jahr 1992 gebastelt haben: einen grauen Kasten, der tatsächlich schon ein wenig an die Playstation 1 erinnert, versehen mit zwei ikonischen Elementen des Super Nintendo – Spieleklappe und Fernbedienung. 90er-Kids mögen jetzt durch eine Nostalgie-Überdosis in melancholische Kindheitsträume fallen.

Wer hingegen noch nicht gänzlich im Tagtraum versunken ist, der kann sich jetzt reinziehen, wie man mit ein paar Dollar und ein paar Jahrzehnten Wartezeit das Geld seines Lebens holt – beziehungsweise hätte holen können.

Die "Nintendo Playstation" aus dem Jahr 1992.

Dieser Playstation-Prototyp ist womöglich die seltenste Videospiel-Konsole der Welt und wurde gerade für 360.000 Dollar versteigert, wie "Highsnobiety" berichtet. An wen ist nicht bekannt. Was aber bekannt ist, ist der Preis, für den die ehemaligen Besitzer den grauen Plastik-Kasten ursprünglich erworben haben – für 75 Dollar, bei einer Zwangsversteigerung. Ich bin kein Unternehmer, aber mein Bauchgefühl sagt mir: not bad gewirtschaftet.

Du hättest selbst gern eine drittel Million auf den Tisch gelegt, um in 2D ruckelig einen wegzocken zu können? Auf "Heritage Auctions" kannst du dir die "Nintendo Playstation" nicht nur genau ansehen, sondern vielleicht bald auch deine Eigene schießen.

>> Gerichts-Urteil: Fortnite macht so süchtig wie Kokain

>> Neuer Rekord: "Sonic the Hedgehog" läuft besser, als jeder Gaming-Film zuvor

  • Quelle:
  • Noizz.de