Er kniete während der Nationalhymne, um gegen Rassismus in der NFL zu protestieren – wofür Football-Quarterback Colin Kaepernick scharfe Kritik von Konservativen erntete. Jetzt wird seine Geschichte auf Netflix erzählt.

Der Quarterback Colin Kaepernick ist zwar schon seit 2011 erfolgreicher Footballspieler in der NFL – doch bekam erst im Jahr 2016 internationale Aufmerksamkeit, als er Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA initiierte. Jetzt soll sein Leben als Netflix-Serie verfilmt werden.

In der sechsteiligen Netflix-Serie namens "Colin in Black & White" soll die Highschool-Zeit des Footballstars verfilmt werden, seine Jugend als adoptiertes Schwarzes Kind in einer weißen Familie erzählen und seine Karriere thematisieren. Regisseurin wird die Schwarze Ava DuVernay, von der sich Kaepernick erhofft, nicht die "weiße Sicht auf Schwarze Geschichten" porträtiert zu bekommen.

NFL-Star Colin Kaepernick

In einem Statement sagt die Regisseurin, dass Kaepernicks Geschichte für sie eine des Durchhaltevermögens sei. Sie freue sich über alles, diese Geschichte auf Netflix erzählen zu können.

Regisseurin Ava DuVernay

Kaepernick startete eine neue Welle Rassismus-Proteste in den USA

Kaepernick sorgte im Jahr 2016 für Aufruhr, als er sich im Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA vor einem Spiel während der Nationalhymne hinkniete. Er löste eine nationale und internationale Bewegung aus, wurde von Liberalen gefeiert und vom konservativen US-Präsidenten Donald Trump als "Hurensohn" bezeichnet. Im Jahr 2018 ging das Drama weiter, als er das neue Werbegesicht von Nike wurde, mit der Botschaft: "Glaube an etwas. Selbst wenn es bedeutet, alles dafür zu opfern."

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Nike setzt erneutes Zeichen in Kaepernick-Debatte

Konservative kritisierten Kaepernick

Die Werbung löste bei Konservativen einen Shitstorm aus. Sie verbrannten ihre Nike-Schuhe und zerschnitten Nike-Socken. Rapper Kanye West höchstpersönlich mischte sich damals in die Diskussion ein und versuchte, ein Treffen zwischen Trump und Kaepernick zu organisieren, in der Hoffnung, den Streit zu schlichten.

>> Kanye West arrangiert Treffen zwischen Trump und NFL-Aktivist Kaepernick

Wann die Serie veröffentlicht wird, steht noch nicht fest.

  • Quelle:
  • Noizz.de