Netflix will bis Ende des Jahres 470 neue Eigenproduktionen rausbringen

Gerrit Lagenstein

Sport, Film und Fernsehen
Teilen
Twittern
Zu den neuen Formaten zählt auch die deutsche Serie „Dogs of Berlin“ Foto: Promo Netflix

Streaming-Dienst lässt sich seine Inhalte 8 Milliarden Dollar kosten.

Als wären unsere Watch-Listen nicht schon lang genug. Netflix will im restlichen Jahr alles dafür tun, dass wir noch länger vor dem Fernseher hängen. Beim „MoffettNathanson’s Media & Communications Summit 2018“ ließ der für Inhalte zuständige Chef Ted Sarandos verlauten, dass das Unternehmen bis zum Ende des Jahres 470 neue „Netflix Originals“ veröffentlichen will. Dazu sollen Filme, Serien und Dokumentationen gehören.

Der Streaming-Dienst bleibt damit seinem Trend treu, vermehrt auf eigene Formate zu setzen, als die Rechte für Fremdproduktionen zu erwerben. Insgesamt lässt sich Netflix seine Inhalte dieses Jahr 8 Milliarden Dollar kosten. 85 Prozent davon werden in Originals investiert. Am Ende des Jahres werden die Abonnenten dann schon zwischen 1.000 dieser Titel auswählen können.

Der Schachzug kommt insofern wenig überraschend, weil Netflix auf dem Streaming-Markt nicht mehr allein ist. Exklusivdeals, mit denen man Kunden gewinnt, werden zunehmend teurer. Dazu wollen einige Filmstudios wie Disney ihre Blockbuster zukünftig auf eigenen Video-On-Demand-Plattformen zur Verfügung stellen.

Auf dem Summit gab Netflix außerdem bekannt, dass die im April gestartete Serie „Lost in Space“ um eine zweite Staffel verlängert im kommenden Jahr verlängert wurde. Schon in diesem Jahr wird die zweite deutsche Netflix-Produktion „Dogs of Berlin“ veröffentlicht werden.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen