Netflix in Riege der großen US-Filmstudios aufgenommen!

Teilen
Twittern
Schocker wie die Serie „Sex Education“ kommen anscheinend auch bei den Studios gut an! Foto: Instagram / Netflix

Als erster Streamingdienst ever. Läuft bei Netflix.

Der Siegeszug des Streaming-Riesens ist nicht aufzuhalten. 1997 gegründet startete Netflix als simple Online-DVD-Vermietung. 18 Jahre später produziert die Plattform mit „Sex Education“, „Black Mirror“ oder „House of Cards“ nicht nur die wohl relevantesten Serien unserer Zeit, auch die Filmproduktion boomt im Hause Netflix. 2017 machte der Streaming-Gigant einen Umsatz von 11,69 Milliarden US-Dollar.

Das US-Unternehmen wurde jetzt sowohl für seinen ersten Oscar in der Kategorie „Bester Film“ nominiert, als auch in die Riege der großen Filmstudios geupgradet! Das teilte nun die Filmvereinigung Motion Picture Association of America (MPAA) selbst mit.

Alle MPAA-Mitglieder seien dazu entschlossen, die Film- und Fernsehbranche weiter voranzutreiben – in der Art wie sie Geschichten erzählen, und wie sie das Publikum erreichen, ließ MPAA-Chef Charles Rivkin in einem Statement verlauten. „Indem wir Netflix aufnehmen, können wir uns noch mehr für die globale Gemeinschaft kreativer Geschichtenerzähler einsetzen. Ich freue mich darauf, zu sehen, was wir alle gemeinsam erreichen können", heißt es weiter.

Die bestehenden Mitglieder der MPAA waren bisher: Disney, Fox, Paramount, Sony, Universal und Warner Bros..

Netflix ist nicht nur für den „Besten Film“ nominiert

Die Netflix-Produktion „Roma“ wurde nicht nur als bester Film nominiert. In ganzen neun weiteren Kategorien könnte der Film absahnen: Beste Regie (Alfonso Cuarón), Bestes Original-Drehbuch (Alfons Cuarón), Beste Schauspielerin (Yalitza Aparicio), Beste Nebendarstellerin (Marina De Tavira), Beste Kamera (Alfonso Cuarón), Bester ausländischer Film, Bestes Produktionsdesign (Eugenio Caballero, Barbara Enriquez), Bestes Sound Editing (Sergio Diáz, Skip Lievsay), Bestes Sound Mixing (Skip Lievsay, Craig Henighan und José Antonio Garcí).

Außerdem wurde die Drama-Komödie „The Ballad of Buster Scruggs“ für weitere drei Oscars nominiert: Bestes Kostüm-Design (Mary Zophres), Beste Original-Musik (Titel: "When a Cowboy trades his spurs for wings"), Bestes adaptierte Drehbuch (Joel Coen und Ethan Coen).

Die Oscars werden am 24. Februar 2019 in Los Angeles verliehen.

Quelle: Noizz.de