Etwas abgedroschen – aber dadurch nicht weniger spannend: Der Netflix-Film "Fatal Affair" erzählt die Geschichte einer Affäre, die sich durch Besessenheit, Mord und Totschlag zur Bedrohung entwickelt.

Die Story ist so alt, wie Filme über Affären selbst – und trotzdem verspricht der neue Netflix-Film "Fatal Affair" richtig spannend zu werden! Heute kommt der Psychothriller auf Netflix – und wir geben euch einen ersten Vorgeschmack auf den etwas überdramatisch geratenen Streifen.

>> Netflix' Horror-Hit "Bird Box" bekommt eine Fortsetzung: Alles, was wir bisher wissen!

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Darum geht's in "Fatal Affair"

Anwältin Ellie (Nia Long) steckt in einem scheinbar perfekten Leben fest, das sie selbst aber als etwas öde empfindet – ihr Ehemann und sie scheinen sich auseinander gelebt zu haben. Dann trifft sie sich auf einen Drink mit ihrem alten Freund David (Omar Epps) – dabei bleibt natürlich die sexuelle Spannung nicht aus. Während Ellie aber ihr altes Leben vorzieht und den Kontakt zu David abbrechen will, entwickelt der eine krankhafte Besessenheit: Stalking, Mord und die Angst vor Davids nächstem Schritt, um an Ellie ranzukommen, werden zur ständigen Bedrohung für sie.

>> "Bird Box" und Co.: YouTube verbannt gefährliche Challenges

Geht am Ende alles gut aus – oder endet Davids Besessenheit tödlich? Wer Bock auf sehr viel Drama und eine etwas abgedroschene Story hat, kann sich "Fatal Affair" ab heute (16. Juli) auf Netflix anschauen.

>> Neues True-Crime-Highlight: Netflix bringt Doku-Reihe über New Yorks Mafia der 70er

Quelle: Noizz.de