Warum hat uns das vorher niemand gesagt?!

Der 90-minütige Film der Science-Fiction Netflix-Serie „Black Mirror“ hat jede Menge Aufmerksamkeit erregt. „Bandersnatch“ ist nämlich einer der ersten Streifen mit interaktiven Inhalten. Der Zuschauer kann per Knopfdruck Entscheidungen treffen und so die Geschichte des Filmes und auch das Ende mitbestimmen. Doch „Bandersnatch“ ist nicht der einzige Film, bei dem das so funktioniert!

>> Das sind die Ausgangsmöglichkeiten des Black-Mirror-Films „Bandersnatch“

Netflix veröffentlichte eine Liste mit weiteren Filmen, die man ganz normal, aber auch interaktiv anschauen kann:

„Der gestiefelte Kater und das magische Buch“

„Buddy Thunderstruck: Der Vielleicht-Mal-Stapel“

„Stretch Armstrong: Der Ausbruch“

„Minecraft: Story Mode“ – nur auf Geräten verfügbar, die interaktive Inhalte unterstützen

„Black Mirror: Bandersnatch“

>> Der „Black Mirror“-Film hat mich (kurz) psychisch zerstört

Wer mit großer Enttäuschung vor seinem Rechner saß, weil er „Bandersnatch“ nicht anschauen konnte, hat es schon gemerkt: Nicht jedes Gerät unterstützt dieses besondere Format. Netflix zeigt stattdessen ein kleines Einführungsvideo, wie das mit den interaktiven Inhalten funktioniert. Nur wenn auf deinem Gerät oben rechts bei dem Teaser-Bild des Films ein kleiner Stern ist, kannst du ihn wirklich anschauen und mitbestimmen. Aber auf welchen Geräten kann man denn nun sicher interaktive Inhalte anschauen?

>> Netflix testet eine Instant-Replay-Funktion für besondere Szenen

Laut Netflix funktioniert es bei „Smart-TVs, Streaming-Player, Spielkonsolen und iOS-Geräte, auf denen die neueste Version der Netflix-App ausgeführt wird“ – sowie „Android-Geräte mit Android ab Version 6.11“.

Wer dann ein passendes Gerät gefunden und alle interaktiven Filme durch gesuchtet hat, kann sich weiter freuen: Laut Netflix werden noch mehr interaktive Filme hinzukommen.

Quelle: Noizz.de