Ist er es oder ist er es nicht ...

#tb: 31. März 2016, Jan Böhmermann liest als Reaktion auf Erdogans Verfügung gegen die extra3-Paraodie „Erdowie, Erdowo, Erdogan“, seine eigene „Schmähkritik“ vor. Der Inhalt: nicht so nett für Erdogan. Das löste, sagen wir mal, eine kleine Staatsaffäre aus. Das Resultat: Böhmermanns Beitrag für die ZDF-Sendung „ Neo Magazin Royale“ darf bis heute nicht ausgestrahlt werden. Und Jan Böhmermann sollte lieber keinen Urlaub in der Türkei machen.

Umso interessanter natürlich, was Böhmermann so treibt, wenn der gute Erdogan, seines Zeichens ja türkischer Staatspräsident und Verfechter *hust* der Pressefreiheit, auf Staatsbesuch in Deutschland ist. Vom Twitter-afinen Böhmermann gibt es selbstverständlcih ein Update diesbezüglich:

Ehm, Moment mal, ist es das, was wir denken? Ist Jan Böhmermann von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Staatsbankett mit Erdogan eingeladen? Wenn dem so wäre, wäre es sicherlich mit das Unterhaltsamste, was Steinmeier je zu verantworten hatte. Der Fernseh-Entertainer und Satiriker Böhmermann nährt die Gerüchte munter weiter:

Die Investigativ-Kollegen von t-online.de sind der Sache mal auf den Grund gegangen: Das Bundespräsidialamt klärte auf. „Böhmermann habe eine Einladung für eine Diskussionsveranstaltung am 4. Oktober, dem ,Forum Bellevue zur Zukunft der Demokratie‘“ Dort seien rund 150 Gäste eingeladen, Thema ist „Risse und Ressentiments – Über die Fragmentierung und Emotionalisierung von Politik und Gesellschaft". Die Veranstaltung findet kurz nach dem Tag der Deutschen Einheit statt.

Hehe, okay, Jan Böhmermann zieht seinen Witz (oder auch nicht?! Who knows!) aber trotzdem bis zum Ende durch:

Die Gäste-Liste für ein Staatsbankett dieser Größenordnung ist in der Regel geheim. Im Vorfeld hatte sich der Grünen-Politiker Cem Özdemir allerdings bereits geäußert, er werde das Bankett auf jeden Fall besuchen: „Er muss mich, der für Kritik an seiner autoritären Politik steht, sehen und aushalten.“

Immerhin war Böhmermann gestern wohl in der Hauptstadt Berlin. Seine Tweets lassen also noch ein bisschen Spielraum offen:

Also ist er, oder ist er nicht? Wir überlassen euch mal die Deutungshoheit.

Quelle: Noizz.de