Michael Bloomberg ist einer der letzten US-Demokraten, der sich ins Rennen um die offizielle Nominierung der Partei zur Präsidentschaftswahl 2020 gestürzt hat. So richtig viel Vertrauen scheint der ehemalige New Yorker Bürgermeister in seine Kampagne allerdings nicht zu haben, denn jetzt richtet er sich an eine der höchsten Instanzen unserer Gesellschaft: Meme-Seiten bei Instagram.

Selten hat der Account @Fuckjerry so viele Klicks von Ü30ern bekommen wie kürzlich. Denn die Meme-Page hat mit Michael Bloomberg kollaboriert. Sounds weird, ist es auch. Aber halt auch total lustig. "Hallo Jerry, meine Enkeltochter hat mir diesen Account gezeigt. Deine Memes sind sehr witzig. Kannst du ein Meme posten, das alle wissen lässt, dass ich der coole Kandidat bin?", schreibt der Politiker in einer Direktnachricht, wie ein Screenshot von @Fuckjerry belegen soll. Natürlich liefert der 78-Jährige auch gleich ein eigenes Meme, als Vorschlag. "Uff, das kostet so eine Milliarde", entgegnet die Meme-Page, worauf der Unternehmer direkt eingeht:

"Er sieht schon ziemlich cool aus (und ja, das ist wirklich gesponsert von Mike Bloomberg)", versichert der Account mit über 14 Millionen Followern unter dem geposteten Screenshot. Auch mit den Meme-Seiten @Tank.Sinatra und @GrapeJuiceBoys hat Bloomberg für seine Kampagne zusammengearbeitet. Und weil es wohl nichts Unlustigeres gibt, als den Versuch, Memes in Schriftform zu erklären, kannst du sie dir hier einfach direkt anschauen:

>> Zwei Frauen reanimieren unseren Glauben an die Politik – und werden als Meme gefeiert

>> Cardi B will in den US-Kongress – und den Besitz von Waffen regulieren

Quelle: Noizz.de