Der Duke und die Duchess of Sussex halten uns nämlich ab sofort auf dem Laufenden.

Was fehlt einem verheirateten Paar, das bald schon sein erstes gemeinsames Kind erwartet, noch zum perfekten Glück? Richtig, der eigene Pärchen-Insta-Account! Für den britische Prinz Harry und seine Frau, “Suits“-Star, Meghan Markle, ist dieses Musthave nun abgehackt. Seit Dienstag sind sie gemeinsam als Royals auf Instagram – und das halbe Internet rastet aus.

In kürzester Zeit haben sie nämlich einen Weltrekord aufgestellt: Der Account des Herzogs und der Herzogin von Sussex sammelte in nur fünf Stunden und 45 Minuten seit dem Start ihres Accounts eine Million Follower ein, wie Guinness World Records mitteilte. In so kurzer Zeit habe bislang niemand so viele Follower erreicht.

Puh, und das bei ziemlich dürftigen, vor allem dröge und super-offiziellen Content. Das royale Profil schmücken gerade einmal zwei Posts:

Und keiner davon zeigt Meghan!

Ihr Account beinhaltet bislang nur den Eröffnungs-Post mit einigen Fotos von Ereignissen aus ihrem Leben oder bisher eher: Harrys Leben. Gut, so hochschwanger kurz vor der Geburt möchte vielleicht niemand für Insta posieren. Das Paar hat im Mai 2018 geheiratet. Die beiden erwarten in den kommenden Wochen die Geburt ihres ersten Kindes.

Bisheriger Rekordhalter war übrigens der K-Pop-Sänger Kang Daniel, der mit einem Selfie die Million in weniger als zwölf Stunden erreichte. Bis zum Start des Weltrekord-Accounts hatten sich Prinz Harry und seine Frau Meghan übrigens einen Instagram-Auftritt mit Prinz William und seiner Frau Kate geteilt. Hartes Los!

Im echten Leben ziehen Harry und Meghan zurzeit vom Kensington-Palast in London auf das Gelände von Schloss Windsor in der Nähe Londons um - da bot sich wohl auch eine Haushaltstrennung auf Instagram an. Wenn man das denn so nennen darf ...

[Text: Zusammen mit dpa]

>> Psst!: So viel würde übrigens eine Nacht im Buckingham Palace auf Airbnb kosten

>> Revolution bei den Royals: Meghan Markles und Prinz Harrys Kind soll geschlechtsneutral aufwachsen

Quelle: dpa