Am Ende dieser Geschichte wirst du eine Träne verdrücken müssen!

Manche Menschen sammeln Briefmarken, Tinder-Matches, Panini-Sticker, doch diese Sammlung ist echt skurril.

1975 liest der US-Amerikaner Nick West ein Buch über Bier. Es ist der Auslöser für ein ungewöhnliches Hobby: Bierdosen sammeln.

Doch Wests Hobby wird ihm schnell zum Verhängnis. Er wird süchtig nach den Büchsen. Von nun an verbringt er jeden Tag drei Stunden im Internet, um seltene Dosen für seine Sammlung zu finden. Dabei setzt er sich ein Minimum von drei Pfund (3,35 Euro) Kosten pro gekauftem Bier. Das Teuerste, das er jemals kauft, kostet rund 1240 Pfund (1387 Euro).

Und selbst wenn es ihm nicht schmeckt, zwingt sich West dazu, die Biere zu trinken. Nur um sie dann in seine Bierdosen-Bibliothek zu stellen.

42 Jahre später: West hat insgesamt 9000 verschiedene Dosen gesammelt. Doch als er mit seiner Frau in ein kleineres Haus ziehen will, merken die beiden: Für die Büchsen ist kein Platz mehr.

Seiner Frau platzt der Kragen, sie zieht den Schlussstrich. Nick muss sein Hobby in Kisten packen und verkaufen.

Jetzt sucht er einen Platz für seine zweite Liebe. „Recycling kommt nicht in Frage!“, sagt er. Dafür habe zu viel Zeit und Geld reininvestiert. Jetzt wird nach einem Käufer gesucht, der die Dosen zu würdigen weiß.

Quelle: Daily Mail