Die Reality-Show beginnt am 11. September auf RTL II.

Heißblütige Singles, die sich auf einer tropischen Insel kennenlernen. Kommt einem das nicht irgendwie bekannt vor?

Das ist nicht weiter verwunderlich. 2014 startete „Adam sucht Eva“ auf RTL II. Das Konzept der Sendung ist simpel. In jeder Folge werden zwei nackte Singles getrennt voneinander auf einer einsamen Insel ausgesetzt. Im weiteren Verlauf werden sie zusammengeführt. In den folgenden Tagen lernen sie sich besser kennen. Am Ende treffen sie noch einmal bekleidet aufeinander und müssen entscheiden, ob aus ihnen ein Paar wird.

Sommer, Sonne, nackte Haut: Mehr braucht es anscheinend nicht Foto: dpa picture alliance

Mit „Love Island“ plant RTL II eine Reality-Show, die das Ganze auf ein neues Level heben soll. Eine Gruppe aufgeregter Singles zieht in eine Villa auf Mallorca. Dabei werden sie rund um die Uhr gefilmt. Die Idee dafür kommt aus England, wo das Format schon einige Erfolge feierte. Denn hier werden nicht nur Schiffe versenkt. Heiße Flirts und wilde Partys sind garantiert.

Der Clou: Diesmal ist Konkurrenzkampf mit im Spiel. Wer keinen Partner findet, fliegt von der Insel. Außerdem können die Zuschauer entscheiden, wen sie nicht in der nächsten Runde sehen wollen. Mit der „Love Island App“ können sie das Geschehen in der Villa beeinflussen.

Die Paare müssen während der Show immer wieder entscheiden, ob sie zusammenbleiben oder nicht. Ob jemand in der Sendung wirklich seine wahre Liebe findet, darf aber angezweifelt werden. Das Gewinnerpaar sackt nämlich 50.000 Euro ein. Da dürften ein paar innige Kuscheleinheiten vor der Kamera doch drin sein.

Dabei bestand zumindest kurzfristig die Hoffnung, dass mit „Adam sucht Eva“ der Gipfel des schlechten Geschmacks erreicht wäre. Aber vergebens. Man kann RTL II noch nicht mal einen Vorwurf machen. Die Einschaltquoten zeigen, dass das Programm beim Zuschauer ankommt.

Quelle: Noizz.de