So dumm wehren sich manche gegen das Casting von Halle Bailey.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sängerin Halle Bailey in der Realverfilmung von "Arielle, die Meerjungfrau" den Hauptcharakter spielen wird. Da die 19-Jährige afroamerikanische Wurzeln hat, hagelte es im konservativen Amerika sofort Kritik. Auf Twitter verteidigen jetzt Gegner ihren Rassismus mit "Meerjungfrauen-Wissenschaft".

"Meine Meinung dazu, warum Meerjungfrauen weiß sind, ist, dass sie so tief unter Wasser leben, dass das Sonnenlicht sie kaum erreicht, daher der Mangel an Melanin", so eine Person bei Twitter. Ein anderer Nutzer ist der gleichen Meinung, wonach alle Wesen dieser Art komplette Albinos wären.

Dass es sich bei Meerjungfrauen um fiktive Wesen handelt, die nicht nach Logik agieren oder funktionieren, haben die selbst ernannten Experten wohl kurzerhand ignoriert. Und woher würden denn dann die Farbstoffe in Arielles Körper kommen, die für die knallrote Haarfarbe verantwortlich sind?

Der ignorante Ruf nach einem Recasting der Rolle ist gefundenes Fressen für andere Disney-Fans. "Disney ist mit diesem neuen 'The Little Mermaid'-Film zu weit gegangen. Alle Schauspieler, die sie casten, sind Menschen!!!", schreibt Twitter-User Austin Stewart amüsiert.

"Die Leute sind verärgert, dass Halle Bailey Arielle in dem Live-Action-Remake 'Little Mermaid' spielen wird, wegen der Farbe ihrer Haut. Stellt euch vor, wie wütend sie sein werden, wenn sie herausfinden, dass sie nicht einmal einen Fischschwanz hat", fasst ein anderer die Absurdität der Diskussion zusammen.

>> Disney-Star Cameron Boyce stirbt mit 20 Jahren im Schlaf

>> Halle Bailey wird Arielle in Disney Realverfilmung spielen

Quelle: Noizz.de