"Kopf-an-Kopf-Rennen."

Das feministische Magazin "Emma" hat am vergangenen Dienstag anstatt des "Sexiest Man Alive" den "Sexist Man Alive" gekürt. Die Auszeichnung ging wohl verdient an Rapper Kollegah, der durch frauenfeindliche Texte und seine Alpha-Gebote dem Titel alle Ehre macht. Jetzt reagierte sein Kollege Rapper Farid Bang auf "den Erfolg".

>> "Emma"-Magazin kürt "Sexist Man Alive" und Kollegah ist der erste Preisträger

In seiner Insta-Story äußerte sich der Chef von Banger Music zu der Preisverleihung. In dem Clip spricht er Kollegah seine Glückwünsche aus und erklärt, dass wohl auch er den Preis hätte bekommen können: "Denke das war ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen uns beiden", erzählt der 33-Jährige vor laufender Kamera.

"Nächstes Jahr mach ich das Ding", vermutet Farid. Der Rapper ist ebenfalls bekannt für seine sexistischen Texte, die er unter anderem mit Kollege Kolle veröffentlicht. 

>> Farid Bang gegen die AfD: Alle Details zu einem Streit unter jeglicher Gürtellinie

lmh

Quelle: Noizz.de