OMG! Fahr den Pussy Wagon vor!

Ob es nun Promo für Tarantinos neusten Streifen "Once Upon A Time in Hollywood" sein soll, oder das Timing dieser Hot News eher zufällig mit dem Kinostart übereinstimmt, soll uns erst einmal egal sein. Aber, haltet euch fest: Es wird eventuell doch einen dritten Teil von "Kill Bill" geben.

Das eröffnete Regisseur Quentin Tarantino zumindest Moderator Josh Horowitz im MTV Podcast "Happy, Sad, Confused". Die Pläne sind nicht neu. Vor gut vier Jahren sagte er bereits schon einmal, dass er sich einen dritten Teil des Kultfilms gut vorstellen könnte. Und nun das: Er habe sogar mit Uma Thurman, Hauptdarstellerin der vorangegangenen Teile und Tarantinos persönliche Muse, geredet – und sie sei bereit.

>> Quentin Tarantino hat eine IQ von 160 und einen Fußfetisch

Wird das also nun Tarantinos selbst beschworener, letzter Film?

Wir erinnern uns: Seit seinem Debüt hat der Regisseur angekündigt, in seiner Karriere nur zehn Filme machen zu wollen. "Once Upon A Time in Hollywood" ist sein neunter Streifen. "Kill Bill 3" wäre sein Zehnter. Ein grandioses Ende, zugegeben.

>> Tarantinos vielleicht letzter Streifen wird eine Mischung aus "Django" und "Zorro" sein

Aber hat ein Mastermind wie Tarantino nicht so viel mehr Ideen in petto, die er sonst der Filmwelt vorenthalten würde? Tja, es gibt ein Schlupfloch – zum Glück für uns: Fortsetzungen seiner Filme zählt Tarantino nämlich als einen sehr langen Streifen. Puh. Also wären wir noch immer bei neun.

Was die Nummer zehn wird, steht also noch in den Sternen.

Apropos Sternen: In einigen Interviews hatte Tarantino angekündigt, dass sein letztes Werk im All angesiedelt sein soll, als eine Art nicht jugendfreies "Star Trek" mit "Pulp Fiction"-Vibes.

Quelle: Noizz.de