Während seine Familie zu einem tragischen Thema interviewt wird, gönnt sich ein Junge zwei geflügelte Snacks. Das Video ist der Hammer.

Wer kennt es nicht: Draußen herrscht bullige Hitze und die herumschwirrenden Insekten haben ausgerechnet dich als ihr Opfer auserkoren. Egal wie oft du sie wegscheuchst – sie kommen wieder. Doch es gibt gute Nachrichten: Ein Junge aus Australien hat für genau dieses Problem die perfekte Lösung gefunden. Du leckst sie dir einfach weg!

Ausgerechnet während eines Live-Interviews im australischen Fernsehen demonstrierte er diesen beeindruckenden Trick – und zog damit den Ekel einiger Twitter-User auf sich. Der Junge wurde gemeinsam mit seiner Familie für die TV-Show "The Project" interviewt, als er beschloss, einen kleinen geflügelten Snack zu sich zu nehmen.

>> Diese 6 süßen Tierarten sind durch die Buschbrände vom Aussterben bedroht

Während des TV-Ausschnittes ist die erste Fliege zu sehen, wie sie über die linke Wange der Jungen kriecht. Als es sie sich seinen Lippen nähert, leckt er es sie auf und schluckt sie herunter. Wenige Augenblicke später landet eine zweite Fliege auf seiner Wange und stirbt den gleichen Tod wie ihre Vorgängerin. Sieh selbst:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Es kann sicherlich echt stressig sein, wenn eine Kamera auf dich gerichtet ist und das ganze Land zuschaut. Trotzdem war die kleine Snackeinlage doch eine etwas ungewöhnliche Reaktion auf Lampenfieber.

So witzig dieser TV-Moment auch war, so ernst ist das Thema, zu dem die Familie interviewt wurde. Die Familie des Jungen sprach in der Nachrichtensendung nämlich über den dringend benötigten Regenguss in Australien, der in den letzten Tagen viele Australier, die von den Buschbränden betroffen sind, hoffen ließ.

>> In Australien gibt es jetzt ein "Fünf-Sterne-Hotel" für gerettete Koalas

>> Ärzte warnen: Männer, hört endlich auf mit Bananenschalen zu masturbieren!

Quelle: Noizz.de