Der Schauspieler will gemeinsam mit seinen Fans ein Buch über das Ende der Liebe gestalten.

Joseph Gordon-Levitt ist sowohl als Womanizer ("Don Jon"), als auch als verletzlicher Frisch-Verlassener ("500 Days of Summer") schon auf der Kinoleinwand unterwegs gewesen. Jetzt will der 37-Jährige mal keinen Film produzieren, sondern ein Buch. Das ganze soll "The Art of Breaking Up" heißen und gemeinsam mit seinen Fans entstehen. Auf Instagram rief er dazu auf, sich zu beteiligen. Ein Verlag ist bereits gefunden.

Auf der Internetseite zu dem Projekt wird bekanntgegeben, dass sowohl Autoren, Grafikdesigner als auch Illustratoren für das Buch gesucht werden. Schließlich soll das Ganze am Ende rund 200 Seiten umfassen. Jeder kann Vorschläge einreichen und wenn sie es ins Buch schaffen, gibt es natürlich auch Geld. In dem Buch soll es um alle Aspekte der verflossenen Liebe gehen: Um die, deren Herzen gebrochen wurden und die, die Herzen brechen - "und alle die irgendwo dazwischen hängen", so heißt es auf der Webseite.

Also, alle Kreativen unter euch: Hier gehts zur Projektwebseite. Und wer durch unseren Artikel auf das Projekt aufmerksam geworden ist und es ins Buch und dadurch eventuell zur Release-Party schafft, sagt uns bitte Bescheid! Joeseph Gordon-Levitt würden wir auch gern mal treffen und gern trösten, falls er gerade an einem gebrochenen Herzen leidet.

Quelle: Noizz.de