Ist Robert De Niro Schuld?

Der neue DC-Film zeigt die Geschichte aus der Perspektive des Jokers mit US-Schauspieler Joaquin Phoenix in der Hauptrolle: ein Thriller, der das Leben eines anscheinend Geisteskranken erzählt. Vergangene Woche wurde bekannt gegeben, dass die neue Verfilmung des Jokers brutaler sein soll, als erwartet. Im neuen Trailer lässt sich erahnen, wieso: Wegen Verachtung und Gewalt entwickelt Arthur Fleck – wie der Bösewicht mit bürgerlichem Namen heißt – seinen schurkischen Charakter und wird zum grünhaarigen Clown mit verschmiertem Grinsegesicht. 

>> Neuer "Joker"-Film soll brutal werden – und bekommt R-Rating

Im zweieinhalb minütigen Clip sieht man, wie Arthur als Comedian die Menschen zum Lachen bringen will – aber selbst immer wieder verspottet wird. Unter anderem auch von einem Fernsehmoderator, gespielt von Robert De Niro. Er wird von den Menschen nicht ernst genommen, dafür aber beleidigt und geschlagen. Doch scheint er am Ende die Aufmerksamkeit zu bekommen, die er sich sein Leben lang gewünscht hat – nur auf eine andere Art und Weise.

"Joker" soll am 10. Oktober 2019 in die deutschen Kinos kommen.

Quelle: Noizz.de