Der Handschuh soll ein "Außerirdischer aus dem Weltall" sein. Öhm, ja.

Ursprünglich sollte Autor Julien Nitzberg für einen US-Sender das Drehbuch zu einem Michael-Jackson-Biopic schreiben. Doch der Sender und Nitzberg wurden sich nicht einig über den Umgang mit den Missbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson, also wurde das Projekt fallengelassen. Stattdessen entschied sich der Autor, mit seinem recherchierten Wissen über den King of Pop ein Buch zu schreiben – aus der Sicht seines Glitzer-Handschuhs. Und ausgerechnet der verrückte Hutmacher Johnny Depp soll diese Geschichte jetzt als Musical produzieren.

Das Buch heißt "Aus Liebe zum Handschuh – Eine unautorisierte musikalische Fabel über das Leben von Michael Jackson, erzählt von seinem Handschuh". Nitzberg hatte im Zuge seiner Recherche viele Interviews mit Bekannten von Michael gemacht und keiner hatte eine Erklärung für Michaels Verhalten. In seinem Buch entschied sich Nitzberg deswegen, dem Handschuh die Schuld für seine Taten zu geben. Der Handschuh ist in dem Buch "ein Außerirdischer aus dem Weltall", der sich von "jungfräulichem Jungenblut" ernähren würde.

Mit einem TV-Sender wollte er nicht erneut arbeiten. Stattdessen will er nun die Geschichte als Musical auf die Bühne bringen. Um das zu realisieren hat er sich mit der Produktionsfirma von Johnny Depp, "Infinitum Nihil", zusammengetan.

Das Musical soll am 25. Januar in Los Angeles Premiere feiern.

>> "Leaving Neverland": Missbrauchs-Doku über Michael Jackson gewinnt Award

>> Nach Doku-Start: Die 5 krassesten Anschuldigungen gegen Michael Jackson

Quelle: Noizz.de