Auf diese Ideen muss man kommen!

Er war das Hassobjekt unserer Kindheit: Severus Snape. Dann verriet uns "Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling die tragische Geschichte des Professors, und wir schlossen ihn alle in unser Herz. Dass er „always“ in Harrys Mutter verliebt war, hat den unsympathischen Typen mit dem fettigen Haar dann doch zum Sympathieträger gemacht … oder sollten wir sagen zur SympathieträgerIN? Im Internet geistert nämlich eine Fan-Theorie herum, die Snape kurzerhand zur Transfrau erklärt!

Damit aber noch nicht genug - auch zu fast jeder anderen Potter-Figur gibt es im Internet eine mehr oder weniger plausible Fan-Theorie. Und teilweise lagen die Fans damit sogar richtig: Schon früh spekulierten sie, dass Schulleiter Albus Dumbledore mit Sicherheit schwul sei. 2007 bestätigte J.K. Rowling tatsächlich in einem Interview, sie habe sich Dumbledore immer schwul vorgestellt. Trotzdem gibt es auch Theorien, bei denen sich selbst eingefleischtesten Potter-Fans die Nackenhaare aufstellen - so absurd sind sie!

NOIZZ hat für euch die 6 verrücktesten Theorien zusammengefasst:

1. Snape soll eine Transfrau sein

Sagen wir mal so: Wäre Snape eine Transfrau, dann sicherlich keine besonders attraktive. Trotzdem ist ein kleiner Teil der Potter-Fanbase sich ganz sicher: Er wusste schon als Kind, dass er in Wirklichkeit eine Frau ist! Nach dieser Theorie war Snape nicht in Harrys Mutter Lily verliebt, sondern hat sie immer für ihren weiblichen Körper bewundert.

Die Fans belegen ihre Theorie mit Snapes weiblicher Seite, die in den Büchern immer wieder zum Durchschein kommt. Als Professor Lupin mit Harrys Klasse den Riddikulus-Zauber übt, verwandelt Neville seinen Snape-Irrwicht nämlich in eine alte Frau. Lupin findet das irrsinnig witzig. Ein Argument dafür, dass Snape für seine weibliche Seite immer gemobbt wurde - zumindest laut den Vertretern dieser Theorie. Sie glauben sogar zu wissen, wie Snapes Frauenname gewesen wäre: Mary - der sei besonders einfach und das obwohl Snapes emotionale und körperliche Verwirrung doch alles andere als einfach für ihn war.

2. Hermine soll Harrys verlorene Schwester sein

Als beste Freunde sind uns Harry und Hermine durchaus vertraut. Die Fans sehen in ihrem Verhalten aber mehr … Nein, keine Romanze, sondern eine versteckte Verwandtschaft! Laut den Potter-Nerds sollen die beiden Geschwister sein.

Die Argumente dafür: Harry James (Potter) und Hermine Jane (Granger) haben die gleichen Anfangsbuchstaben, ihre Beziehung zueinander ist sehr geschwisterlich und Hermines Streberart ist natürlich auch nur darauf zurückzuführen, dass sie mit dem „Junge, der überlebt hat“ irgendwie mithalten will. Schon ziemlich strange, dieser Gedanke. Aber immerhin haben sich die Fans eine Menge Gedanken dazu gemacht und unendlich viele Stellen aus allen Büchern rausgesucht, die man anders liest, wenn man die Theorie im Hinterkopf hat.

3. Draco soll ein Werwolf sein

Harrys größter Erzfeind, Draco Malfoy, hatte kein leichtes Schicksal in den Potter-Büchern: Irgendwie wurde ihm immer die Rolle des nervigen Bösewichts aufgedrückt, dabei zeigt sich in den letzten Büchern: Auch Draco hat ein schweres Schicksal. (Ja, ich besitze einen „I love Draco Malfoy“-Anstecker!)

Fans vermuten, dass es sogar noch dramatischer sein soll, als in den Büchern beschrieben. Voldemort soll Werwolf Fenrir Greyback nämlich damit beauftragt haben, Draco zu beißen, um sich an seinem Vater Lucius zu rächen! Beweise dafür gäbe es laut den Fans einige: Angeblich soll Draco gar kein dunkles Mal am Arm haben, sondern eine Bisswunde.

Abgesehen davon soll Rowling in einem Interview zum dritten Film mal gesagt haben, dass es dort einen vorrausschauenden Moment geben wird: Das ist natürlich genau der Film, in dem Draco einen Werwolf imitiert und laut rum jault, wenn ihr versteht ...

4. Dumbledore ist Ron auf Zeitreise

Wohl definitiv eine der nerdigsten Theorien: Die Fans glauben, dass Dumbledore ein Zeitreisender und gleichzeitig auch Ron sei! Die Anzeichen für die Fans sind klar: Beide werden als groß, dünn und mit einer großen Nase beschrieben.

Außerdem soll Dumbledore als junger Mann auch rote Haare gehabt haben. Ich meine, wenn das nicht überzeugend ist, dann vielleicht die Liebe zu Bertie Botts Bohnen, die Ron und Dumbledore teilen, obwohl es die Bohnen zur Kinderzeit des Schulleiters noch nicht mal gab! Die Fans haben noch einige andere Anzeichen für die Idee gefunden - wir lassen das einfach mal so stehen!

5. J.K. Rowling ist Rita Kimmkorn

Wow, wenn das stimmt, dann würde es die Potter-Welt wirklich geben! Der Theorie zufolge wird die Journalistin mit der selbstschreibenden Feder von ihrem Chef gekündigt und aus der Zauberwelt ins Muggle-Exil vertrieben. Dort soll sie angeblich als erfolgreiche Autorin für Fantasie-Bücher arbeiten, in denen sie ihre Erlebnisse aus der Zauberwelt erzählt! Seht ihr die Parallelen? Diese Theorie gefällt uns am besten … oder doch nicht? Dann würde es nämlich bedeuten, dass wir wirklich Muggle sind und sich unsere blöde Eule doch nicht verflogen hat!

6. Hogwarts ist eigentlich ein Irrenhaus

Die Geschichten von Harry und seinen Freunden sollen angeblich alle nur ausgedacht sein … Äh, also ihr wisst schon … Harry soll sich Hogwarts angeblich nur ausgedacht haben, weil er unter Wahnvorstellungen leidet. Seine Abenteuer soll Harry nur erfinden, um der traurigen Realität in der Irrenanstalt zu entfliehen. Laut dieser Theorie sind die Dursleys Harrys leibliche Eltern, weil sie ihn aber so schlecht behandeln, wird Harry irgendwann einfach verrückt. Der böse Voldemort soll demnach nur ein Spiegelbild von Harrys Wahnsinn sein. Wir finden das absolut absurd … Hogwarts und ausgedacht – come on!

Quelle: Noizz.de