Erstaunlich viele Leute schauen ihn nicht bis zum Ende.

Wie stark sind deine Nerven? Um das herauszufinden, gibt es bei Netflix eine neue Methode: Schaut euch einfach „Verónica“ an und seht, wie weit ihr kommt.

Der spanische Horrorfilm hat sich inzwischen den Ruf erarbeitet, zu den gruseligsten überhaupt zu gehören. Die Handlung spielt im Jahr 1991, als ein Mädchen versucht, während einer Sonnenfinsternis mit einem Ouija-Board tote Verwandte zu kontaktieren. Der Rest sei euch noch nicht verraten – schließlich wollen wir euch den Grusel nicht verderben.

Auf Twitter kommentieren schon viele User ihre Versuche, den Film zu schauen. Für die meisten war es nicht leicht:

Andere Zuschauer schrieben, es sei doch gar nicht so gruselig, wie alle tun. Wer sich zumindest traut, den Trailer zu schauen – hier entlang:

Quelle: Noizz.de