Es geht unter anderem um eine Kuchenschlacht.

Die Indonesische Runfunkkommission kontrolliert, was in Indonesien im Fernsehen gesendet werden sollte und was nicht. Sie schickte dem indonesischen TV-Sender "GTV" einen Brief, indem sie ihn wegen einer ihrer Programmpunkte verwarnte. Sie würde Gewaltszenen enthalten sowie übernatürliche Handlungen. Es handelte sich dabei um "Der Spongebob Schwammkopf Film".

Der Sender habe den Film am 22. August ausgestrahlt. 

Kritisch sei wohl laut des Briefes der Rundfunkkommission eine Szene, in der Spongebob einen Kuchen in das Gesicht eines anderen Charakters schmeißt. Die Kommission hat in der Vergangenheit auch schon mal den Bikini des Eichhörnchens "Sandy Cheeks" zensiert.

Mulyo Hadi Purnomo, einer der Leiter der Kommission, sagte in einem Pressestatement, er habe in diversen Spongebob-Ausstrahlungen unter anderem Verstöße in Bezug auf Gewalt, dämonische Besessenheit, Horror sowie sinnliche Dialoge und Körperbewegungen erkennen können.

Mit einem Verbot von solchen Szenen wolle die Kommission verhindern, dass die gesendeten Inhalte Jugendliche motivieren, in ähnlicher Art und Weise zu handeln.

Auf Twitter regen sich die Leute über die Zensur auf. 

Sie wollen einfach nur ihren Spongebob weitersehen – doch von dem wird es in der nächsten Zeit wohl eher nur eine verwässerte Version geben. Oder eben gar nicht mehr. 

>> China zensiert Sex- und Gewalt-Szenen bei "Game of Thrones"

>> Gegen Nippel-Zensur: Über 100 Nackte demonstrieren vor Facebook-Hauptsitz

Quelle: Noizz.de