Das Projekt „The Big Bend“ sieht aus wie ein umgedrehtes U.

Manhattan und Wolkenkratzer, das gehört zusammen wie Hamburg und Schiffe oder Italien und Pasta. Trotzdem gibt es in New York immer noch überraschende Ideen für neue Hochhäuser – wie zum Beispiel „The Big Bend”. Dieses Haus geht um die Kurve.

Wie die Archtitekten von „Oiio” schreiben, soll das Gebäude 1,22 Kilometer lang sein, von einem Sockel zum anderen. Abzüglich der Biegung, wird „The Big Bend” also etwa 500 Meter hoch sein. Nach dieser Rechnung wäre es das „längste” Hochhaus der Welt vor dem Burj Khalifa in Dubai (828 Meter hoch). Bisher ist es allerdings nur bei einer Idee geblieben, von Investoren oder einem Baubeginn ist noch nichts bekannt.

Das Projekt ist die Antwort auf einen immer härteren Kampf um Immobilien und Wohnungspreise. Geplant ist das Gebäude in der 57. Straße am Central Park, eine der teuersten Gegenden in ganz New York.

Auf ihrer Website präsentieren Architekten beeindruckende Grafiken, unter anderem ein Modell des Fahrstuhls. Der soll mit spezieller Technik im Kreis fahren können.

Nicht nur deswegen ist New York vielleicht bald um eine Attraktion reicher.

Quelle: Noizz.de