In den USA protestieren einige Bürger*innen auf ganz besondere Weise gegen die Mundschutzpflicht wegen Corona: Masken anzünden soll anscheinend für mehr "Freiheit" sorgen. Ahja.

Wisst ihr noch vor 2020? Als die Welt noch heil war und man auf Social Media gehen konnte, ohne in eine existenzielle Krise zu fallen ... ? Wir auch nicht. Sehr gut erinnern wir uns dafür an die Zeit vor 2020, als Teenager Waschmittel aßen und sich dabei filmten – als Teil der sogenannten Tide-Pod-Challenge. Wenn ihr das für das Maximum an Dummheit hieltet, dann haltet euch jetzt fest – es geht noch dümmer. Hauptschauplatz sind mal wieder die USA ...

In einigen Städten und Bezirken North Carolinas ist es seit einiger Zeit Pflicht, im öffentlichen Raum einen Mundschutz zu tragen. Einigen besonders intelligenten Bürger*innen geht das zu weit – Amerika ist schließlich das Land der Freiheit ... oder so. Diese Menschen haben sich, wie "Vice" berichtet, also zu einer Gruppe namens "ReOpen NC" ("North Carolina wiedereröffnen") zusammengetan und sich etwas ganz Tolles überlegt: Ihre Anhänger*innen sollen die Masken nicht nur nicht tragen, sondern die Masken auch in Brand stecken. Was genau das bringen soll, wissen wir auch nicht.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Gegen alles, was Pflicht ist

"Wie ihr wisst, sind wir eine Gruppe, die absolut gegen alles ist, was Pflicht ist. Wir sind für persönliche Freiheit, für die Verfassung und persönliche Unabhängigkeit, und ich bin heute nur hier, um eine Kampagne zu starten, von der ich hoffe, dass sie von allen Teilnehmern getragen wird", hört man "ReOpen"-Mitbegründerin Ashley Smith in einem kürzlich erschienenen Facebook-Video sagen. "Ich stehe auf und sage: 'Ich werde mich nicht fügen'", so Smith weiter. Dann zündet sie die Maske an.

Wir wissen nicht ganz, ob es an den Flip-Flops liegt, aber es kommt dann doch nicht so ernst rüber, wie sich Smith definitiv selber nimmt. Man würde sich wünschen, sie nähme die Pflicht die Gesundheit ihrer Mitbürger*innen zu achten, nur halb so ernst wie sich selbst. Übertreffen kann den peinlichen Auftritt allerdings noch ein anderes Mitglied der Gruppe:

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Dieses Mitglied kocht einen Hotdog über einer (halb) brennenden Maske. Im Hintergrund läuft – kein Scheiß – die Nationalhymne der USA.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Genug Internet für heute.

>> Teenager essen weiterhin Waschmittel auf YouTube

>> Was steckt hinter der #VogueChallenge – und was hat sie mit #BlackLivesMatter zu tun?

  • Quelle:
  • Noizz.de