Sie dienen uns als treue Weggefährten, als Rettungs- und Unterstützertiere – aber sind Hunde auch Sprachgenies? Um das herauszufinden, treten nun sechs Hunde im Namen der Wissenschaft gegeneinander in der "Genius Dog Challenge" an. Du kannst den Teilnehmern nicht nur im Livestream zu gucken: Deinen eigenen Wau-Wau kannst du auch anmelden!

Steckt in jedem Hund ein kleiner Einstein? Das wollen Forscher*innen aus Ungarn in Erfahrung bringen. Über die nächsten paar Wochen konkurrieren sechs Vierbeiner in der "Genius Dog Challenge", um festzustellen, wer der/die Schlauste aus dem Rudel ist. Das Beste an der ganzen Sache: Du kannst den fluffigen Tieren bei ihren Aufgaben im Livestream zu schauen.

In der ersten Challenge haben die Hunde eine Woche Zeit, um die Begriffe für sechs Objekte zu lernen. In der zweiten Runde verdoppelt sich die Challenge: Die Hunde müssen innerhalb einer Woche 12 Objekte und ihre Begriffe lernen. Durch das Experiment wollen sich die Wissenschaftler*innen ein besseres Bild davon verschaffen, wie Hunde Sprache lernen und verstehen.

Sechs Border Collies treten gegen einander an, um zu sehen, wer die meisten Objekte nach ihren Begriffen erkennen kann (Symbolbild)

>> In Kentucky wurde ein Hund gewählt – und es ist nicht Donald Trump

Die Hunde kommen aus aller Welt: Aber wer wird als Genie gekrönt?

Zwei Jahre lang suchten die Forscher*innen aus Ungarn nach wettbewerbsfähigen Hunden. Über soziale Medien hatten sie Besitzer*innen aufgerufen, ihre flauschigen Fellwesen anzumelden, wenn sie die Namen von verschiedenen Spielzeugen erkennen konnten. "Wir haben sechs solcher Hunde überall auf der Welt verteilt gefunden", sagte Dr. Claudia Fugazza gegenüber "The Guardian". Sie ist Wissenschaftlerin an der Eötvös Loránd Universität und ein Mitglied des Forschungsteams.

Whisky, Rico, Max, Gaia, Nalani und Squall – so heißen die Teilnehmer*innen. Sie kommen jeweils aus Norwegen, Spanien, Ungarn, Brasilien, den Niederlanden und den USA und sind alle samt Border Collies. "Natürlich können wir nicht behaupten, dass nur Border Collies diese Fähigkeit haben", erklärt Fugazza, "aber es scheint bei ihnen öfter vorzukommen."

Zwei der Knuffis, Whisky und Rico, sind bereits gegeneinander angetreten. Wie erfolgreich die beiden waren, siehst du in folgendem Video. Auf jeden Fall sind beide good bois.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Forscher*innen wollen untersuchen, wie Hunde Sprache verarbeiten und verstehen

Den Wissenschaftler*innen geht es darum, herauszufinden, ob Hunde Wörter als Sprache verstehen und warum manche Hunde Begriffe erkennen können und andere nicht. Laut Fugazza handelt es sich beim Erlernen von Befehlsformen – etwas, was die meisten Hunde können, – um eine andere Fähigkeit als beim Erlernen von Wörtern in Assoziation mit Objekten.

Ein paar Studien gibt es in dem Themengebiet bereits. Die meisten Berichte würden sich aber nur auf einen Hund fokussieren, erklärt Fugazza. Im Jahr 2004 zum Beispiel wurde ein Artikel im Journal "Science" veröffentlicht über einen Border Collie namens Rico aus Deutschland, der die Begriffe für 200 Objekte kannte. Außerdem konnte er, wie ein drei-jähriges Kind, die Bedeutung eines Wortes bereits beim ersten Mal hören erraten.

Ob der/die Sieger*in der "Genius Dog Challenge" wirklich als schlauster Hund der Welt gekrönt werden kann? Schließlich geht es in dem Experiment darum, nur eine und nicht mehrere Fähigkeiten zu testen. Fugazza meint: "Wir können behaupten, dass es viele gute Musiker*innen gibt, aber Mozart war irgendwie anders. So ähnlich ist das hier auch." So oder so: Der oder die Gewinner*in wird ein bunter Hund.

Auch dein Hund kann an der "Genius Dog Challenge" teilnehmen! (Symbolbild)

Auch du kannst deinen Hund bei der "Genius Dog Challenge" anmelden!

Ist dein Wau-Wau vielleicht heimlich ein Genie? Die Wissenschaftler*innen hoffen, durch die im Livestream gezeigte Challenge weitere Tierliebhaber*innen zu erreichen, deren Hunde auch Objekte nach Begriff erkennen können.

Falls dein Hund oder deine Hündin also die Namen von mehr als zehn Spielzeugen kennt, kannst du ihn oder sie auf der Webseite der "Genius Dog Challenge" anmelden! Einfach ein paar Fakten zu dem/der lieben Kleinen und einen Videobeweis zusammenstellen, fertig ist das Bewerbungsportfolio. Sollte Fifi oder Bello ausgewählt werden, untersucht das Forschungsteam ihr/sein Verhalten.

Ansonsten kannst du die Challenges im Livestream bis zum 16. Dezember immer mittwochs um 19:00 Uhr auf Facebook oder YouTube mitverfolgen.

>> Sperma-Schaufel: Deshalb haben viele Tierarten einen Knochen im Penis

  • Quelle:
  • NOIZZ