Ist die toxische Beziehung zum Joker damit vorbei?

Harley Quinn ist im DC-Universum eine dieser Figuren, die vom Underdog zum Publikumsliebling wurden: Ursprünglich wurde sie nur für die Batman-Zeichentrick-Serie erschaffen und fand ihren Weg erst später in die Comics. Eigene Erzählstränge folgten und faszinierten reihenweise Fans. Ähnliches passiert nun auch nach der Kinoverfilmung von "Suicide Squad" (2016). Bevor hier nämlich die Fortsetzung im Jahre 2021 an den Start gehen soll, schlüpft US-Schauspielerin Margot Robbie für den eigenen Spin-off in die Rolle der Harley Quinn. Das Ganze soll "Birds Of Prey" heißen und schon Anfang Februar 2020 in die Kinos kommen.

Laut DC sollte der erste Teaser zu "Birds Of Prey" nur im Kino vor dem neuen "ES" Film zu sehen sein. Nun hat der Clip den Weg an die breite Öffentlichkeit bereits gefunden – wie das immer ist, bei so spannenden News:

So richtig viel ist noch nicht bekannt über den Plot des Films, außer dass US-Schauspieler Ewan McGregor in die Rolle des Bösewichts Black Mask schlüpfen wird. Dieser hat die ebenfalls aus DCs Batman-Universum bekannte Cassandra Cain (Ella Jay Basco) in seinen Fängen und Harley Quinn eilt zur Hilfe. Besonders interessant: Der Untertitel des Films verspricht die Emanzipation der Figur Harleys. Im Teaser verkündet sie außerdem: "I am so fucking over clowns!" – schafft es Harley Quinn also endlich aus der vollkommen toxischen Beziehung zum Joker? Wir werden uns wohl noch etwas gedulden müssen, bis wir das herausfinden.

Sehr cool ist jedenfalls, dass für die richtige Darstellung Harleys zwei großartige Frauen verantwortlich sind: Drehbuchautorin Christina Hodson und Regiesseurin Cathy Yan. Wir freuen uns auf den Februar!

>> "Joker" mit Joaquin Phoenix: Minutenlange Standing Ovations bei Filmfest Venedig

>> Dieser Reallife-Batman rettet in seiner Freizeit Tiere

Quelle: Noizz.de