Das Witzigste seit ... immer!

Wie witzig kann ein Mensch sein? Und dabei gleichzeitig noch extrem kritisch und woke? Ricky Gervais macht es vor.

Am 6. Januar wurden bereits zum 77. Mal die Goldes Globes verliehen. Die Awards sind, neben den Oscars, die größten und renommiertesten Film-Awards der USA. Ein Highlight für Hollywood, Moviefans und – Ricky Gervais, der britische Comedian, der die Awards 2020 bereits zum viertel Mal hostete, und bei seiner diesjährigen Moderation derart über die Stränge geschlagen hat, dass seine zynischen Witze gerade das gesamte Internet* unterhalten (*inklusive mir).

"Ihr werdet euch freuen, zu hören, dass meine diesjährige Moderation die Letzte sein wird. Aber deshalb ist mir heute auch alles scheißegal.", eröffnet der 50-Jährige den Abend. Wie scheißegal ihm die Folgen seiner Moderation tatsächlich sein sollten, würde das gesamte Star-Aufkommen der Hills in den nächsten Stunden bitter zu spüren bekommen. Denn mit seinen Jokes teilt der Comedian gegen alle aus, die irgendetwas mit diesem Abend zu tun haben: Seine Arbeitgeber, die Hollywood-Szene, die versammelten Stars.

>> Kriegsdrama "1917", "Joker", und "Once upon an Time in Hollywood" gewinnen bei Golden Globes

Ein paar Highlights

"Kennt ihr die Serie "Afterlife"? Das ist eine Show, in der es darum geht, dass sich ein Mann umbringen will, weil seine Frau an Krebs gestorben ist – und es ist immer noch spaßiger als das hier (die Golden Globes)." Das Publikum, hin und hergerissen zwischen ehrlichen Lachern und entrüsteter Empörung, kann nicht anders als Rickys Moderation über sich ergehen zu lassen.

"Apple hat eine neue Show gebracht, "The Morning Show", eine unfassbar gute und wichtige Show über Würde und die Frage, das Richtige zu tun. Eine Show, produziert von einem Unternehmen, das Sweatshops in China betreibt. Ihr behauptet immer, woke zu sein, aber die Unternehmen, für die ihr arbeitet, sind das genaue Gegenteil!"

Jeder Versuch aus den Reihen der Vorgeführten wird nur mit einem "Ach, haltet eure Klappe", "Ist mir scheißegal", oder "Interessiert mich nicht, was ihr denkt", quittiert – und weiter geht die Show. Love it.

Hollywood steht seit Jahren aus unterschiedlichsten Gründen in Kritik: wegen der Bevorzugung männlicher Schauspieler, dem #MeToo-Skandal um Größen wie Kevin Spacey oder aktuell Harvey Weinstein, oder die Pädophilie um Michael Jackson oder R. Kelly.

>> #MeToo: Vergewaltigugns-Prozess gegen Harvey Weinstein startet

Quelle: Noizz.de