Respektschelle.

Jasmin, auch Joy genannt, fällt in der aktuellen Staffel von Germany's Next Topmodel auf. Nicht nur wegen ihrer Lockenpracht und ihren vollen Lippen, sondern wegen ihres frechen Mundwerks. Joy fehlt Empathie, sie lacht ihre Mitstreiterinnen aus oder fällt ihnen ins Wort. Doch nicht nur das: In der siebten Folge soll die Frankfurterin Kandidatin Lena geschlagen haben. Jetzt klagt sogar ihr Anwalt, wie Gala berichtet.

>> „Germany's Next Topmodel“: Wenn ein Hater und ein Fan zusammen die neue Staffel schauen

Nicht nur Joy wird dabei angeklagt, sondern auch der Sender ProSieben. Schließlich sollen die Kameramänner die Situation gefilmt haben, anstatt der betroffenen Lena zu helfen. Die Szene, in der eine Minderjährige geschlagen wird, soll außerdem nicht im Fernsehen ausgestrahlt werden. Im Trailer für die siebte Staffel sieht man bisher nur, dass Lena weint und Joy keine Lust auf das Nackt-Shooting hat.

>> GNTM: Das Bullshit-Pommes-Bingo zum Start der 14. Staffel

Doch wie kommt es dann dazu, dass Medien vor der Ausstrahlung wissen, dass Lena geohrfeigt wurde?

Joy hat es selbst ausgeplappert – auf ihrem eigenen Instagram-Account. In ihrer Story begründet die 18-Jährige ihr Verhalten mit „Lena war frech […]. Es ist eine Respektschelle.“ Eine Respektschelle mit Konsequenzen. Denn wie im aktuellen Trailer zu sehen ist, wird Joy wohl von Heidi aus der Show rausgeschmissen. Joy selbst bestätigt dass in ihrer Story und meint, ihr Rausschmiss sei „richtig unprofessionell“.

So etwas gab es bei Germany's Next Topmodel – tatsächlich – noch nie. 

Quelle: Noizz.de