Ein Stream, bei dem er mit Rapper Drake das Battle-Game Fortnite zockt, ging viral.

Money, money, money machte der YouTuber, Gamer und inzwischen Unternehmer Tyler „Ninja” Blevins mit Spielen wie „Fortnite“. Damit hat er geschafft, wo von Millionen User des erfolgreichen Games insgeheim träumen: Das Hobby zum Beruf machen, Millionen aus dem Wohnzimmer heraus scheffeln. Alles mit relativ geringem Aufwand und Equipment, im Vergleich zu unterbezahlten und überarbeiteten Taxi-Fahrern, Pflege-Berufen und Tarif-Schichtlern, wo die Streiks seit Jahren gezwungenermaßen immer länger und häufiger werden – und immer weniger Veränderungen bringen.

>> Amazon-Mitarbeiter streiken – mal wieder eine Woche vor Weihnachten

>> Ryanair-Mitarbeiter streichen nochmal 150 Flügen – wegen Streiks

Einen Preis heimste der junge Internet-Star auch ein: Der „Game Award“ in der Kategorie „Content Creator Of The Year“

In einem Interview mit CNN hat Ninja nicht nur verraten, dass er 2018 fast 10 Millionen Dollar eingenommen hat, sondern auch, wie er diese mehreren Mille zusammen bekommen hat. 70 Prozent der Summe seien demnach auf Twitch and YouTube generiert worden, über Werbung und Abonnenten. Der Rest sei durch Deals mit Red Bull and Uber Eats für gesponserte Inhalte zustande gekommen. 12 Stunden am Tag streamt der Selbstständige im Schnitt. Für viele Nicht-Gamer und erfolglose Gamer ein ganz normales Arbeits-, beziehungsweise Zockerpensum – nur mit deutlich weniger Geld am Jahresende auf dem Konto.

>> Fortnite erhält Zuschuss in Milliarden-Höhe

Auch der deutsche YouTuber, Gamer und Fortnite-Zocker Monte räumte 2018 richtig fette Kohle ab – die er auch in einen Jeep, Mercedes Benz und viel teuren, geilen Luxus-Shit investiert, äh, verschwendet hat. Dazu steht das deutsche Ninja-Pendant und sagt klar, dass er viel zu viel mit viel zu wenig Arbeit verdienen würde. Er erklärt auf seinem Kanal „Die Crew“ auch, wie hoch seine Steuerabgaben als Selbstständiger im Vergleich zu den Amis sind.

>> Jetzt schaffen es Fortnite-Game sogar auf die reiche, mächtige Forbes-Liste

Auf jeden Fall ist die Kombi aus Unternehmertum, Werbung, Gaming und Fortnite eine explosive Mischung, die gerade sowohl in der Mode, als auch in der Musik, im Sport, E-Sport und allgemein auf den Couches der Deutschen, der Europäer und in Amerika Einzug in die Träume vieler Menschen erhält. Bestes Beispiel: Der Floss-Dance aus Fortnite, den auch Fußballer nach geschossenen Toren in den Stadien etablieren u.v.m.

Alle Fortnite-News von NOIZZ.de finden ihr hier.

Mehr Gaming-Highlights:

>> Warum gerade alle über das Wild-West-Game „Red Dead Redemption 2“ reden

>> Diese 20 Spiele sind auf der neuen Playstation-Classic

>> Profi-Gamer kriegen jetzt ihren eigenen E-Sports-K-Swiss-Sneaker!

>> Es gibt jetzt ein Assassin's-Creed-Kochbuch – mit originalen Rezepten der Bruderschaft

Quelle: Noizz.de