Der Klassiker wird neu aufgelegt.

Überall blinkt und surrt es, dazwischen immer wieder Menschen, die sich mit Virtual-Reality-Brillen durch eine Parallelwelt tasten. Die Games Week 2018 hat sich zu einer Spielwiese für kuriose, abseitige und besonders kunstvolle Videospiele etabliert. Bereits zum siebten Mal findet das Gamer-Treffen in Berlin statt.

Überall verteilt, können die neusten Games des Marktes entdeckt und ausprobiert werden. Das konnte sich NOIZZ nicht entgehen lassen und hat ein Spiel besonders unter die Lupe genommen: Yoku's Island Express.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ein Mistkäfer als Videospielheld? Klingt erst einmal ungewöhnlich! Für uns ein Grund das Game zu testen. Die Besonderheit an Yoku's Island Express ist, dass es eine Mischung aus der klassischen Pinball-Mechanik und einer Open-World-Erkundung ist. Statt zu hüpfen, schießt sich der kleine Mistkäfer Yoku mit einem Flipperball durch die Level, sammelt Obst, trifft liebenswerte Charaktere und macht das, wozu er ursprünglich auf die tropische Insel kam: die örtliche Post austragen! In der Umgebung kommen immer wieder kleine Flippertische hervor, die dem Käfer  den Weg durch die Insel Mokumana verhelfen.

Die Umgebung ist von zahlreichen Tunneln durchzogen, die dann eine Art Mini-Flippertisch darstellen. In diesen Tunneln gibt es oft Gegenstände wie große Kristalle, welche durch mehrmaliges „Anflippern“ zerspringen und allerlei Früchte freigeben. Genau diese braucht man um im Abenteuer weiter voranzukommen.

Matthias Snygg ist der Entwickler von Yoku's Island Express, im Gespräch mit NOIZZ verrät er, wie das Spiel entstanden ist: Am kreativen Prozess und der Gestaltung der Insel seien über vier Jahr gearbeitet worden. „Wir damit fingen an, geometrische Zeichnungen von der Umgebung anzufertigen. Dann brachten wir die groben Umrisse in detaillierte Formen. Dazwischen gab es natürlich immer wieder Rückschläge und wir mussten von vorne anfangen“ erzählt Snygg.

Doch die Optik und das Konzept von Yoku‘s Island Express können sich sehen lassen. Mit dem Protagonisten bewegt man sich über eine handgemalte Insel, die das klassische Pinball-Spiel mit einer Adventure-Welt verbindet. Und der Genremix fällt auf. Die bunte Mischung geht schnell in den Kopf und zieht den Spieler direkt in das Game hinein. Inspiriert hat den Entwickler natürlich das eigene Flippern am Automaten: „Ich liebte schon immer das Pinball-Spiel und das hat das Game auch stark beeinflusst.“

Yoku's Island Express erscheint am 29. Mai für Nintendo Switch, PC, PS4 und Xbox One und kostet 19,99 Euro.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Quelle:
  • Noizz.de