WARUM hat er das gemacht!?

Die finale Staffel von "Game of Thrones" hat eine Menge Menschen enttäuscht: zu kurze Folgen, eine Schlacht, bei der man nichts sieht und ein zu schnelles und schlechtes Ende – mit dem nun wirklich keiner gerechnet hätte. Fans forderten sogar ein Remake der letzten Staffel. Aber was sagen die Schauspieler der Kultserie selbst zur finalen Staffel? Jon-Snow-Darsteller Kit Harrington wurde von "Hollywood Reporter" zu dem bittersüßen Ende befragt.

>> 5 Gründe, warum die finale "Game of Thrones"-Staffel krass enttäuscht

Spoiler: Wer das Finale noch nicht gesehen hat, sollte jetzt aufhören zu lesen.

Jon Snow spielt in der letzten Folge eine wichtige Rolle – er tötet nämlich seine geliebte Daenerys. Die Drachenmutter übernahm nach der Schlacht die Rolle der Königin, wobei Jon der eigentliche Thronnachfolger sein sollte. Er gönnt ihr den Ruhm, merkt aber, dass Daeny immer rach- und herrschsüchtiger wird – und tötet sie. Aber warum musste die zuckersüße Liebesgeschichte der beiden gerade so enden?

>> "Game of Thrones": Die 1. Folge der finalen Staffel wurde 54-Millionen mal illegal gestreamt

Auf die Frage von "Hollywood Reporter", wie Harrington mit der Entscheidung seines Charakters zurechtgekommen sei, meint er: "Als ich das Drehbuch gelesen habe, war das ein 'holy fuck'-Moment. Ich war völlig überrascht." Daenerys hätte ihn aber vor die Wahl gestellt: Sie, oder seine Familie. "Er hat das Blut gewählt", so Harrington. "Nun ja, nicht sein eigenes Blut. Aber er hat sich für die Menschen entschieden, mit denen er aufgewachsen ist, die Menschen, bei denen seine Wurzeln liegen, dem Norden. Dann hat er das Messer in sie gestochen."

Der Schauspieler habe das Staffelfinale trotz allem geliebt. "Es war ein wirklich süßes Ende. Auch wenn Snow eine schlimme Sache getan hat und den Schmerz dabei gespürt hat – sein Ende war es, frei zu sein."

>> George R.R. Martin: "Game of Thrones" könnte im Buch anders enden

Ob sich Fans mit dieser Antwort zufriedengeben werden, sei dahingestellt. Doch was wäre "Game of Thrones", wenn am Ende nicht doch ein Hauptcharakter stirbt? Die Serie hat uns schließlich über acht Staffeln gelehrt: Familie und Loyalität hat Vorrang – auch in der Liebe.

Du liebst Serien auch so wie wir? Dann schau doch mal bei unserer Facebook-Gruppe vorbei. Dort kannst du mit anderen Seriensüchtigen über die neusten Serienfolgen diskutieren, dir neue Tipps holen und neue Trailer sehen.

Quelle: Noizz.de