"Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin zählt in Zeiten von Corona zur Risikogruppe – und hat sich in die selbst gewählte Quarantäne begeben. Für alle Fans der Serie und Buchreihe könnte das aber Grund zur Freude sein.

Erinnern sich Fans der Fantasy-Reihe "Game of Thrones" an den Mai 2019 zurück, brechen sie entweder in Tränen aus und stürmen wütend davon. Warum? In diesem Monat flackerte die letzte Episode der erfolgreichen Saga über die Bildschirme – und ließ Fans über den Ausgang der Geschichte enttäuscht zurück. Mit dem Finale hätte sich die Serie selbst an die Wand gefahren, hieß es. Doch im Gegensatz zur TV-Serie ist die Buchreihe von Autor George R. R. Martin (71), auf der "Game of Thrones" basiert, aber noch nicht abgeschlossen.

>> Gegen den Corona-Blues: James Blunt und Italo-Pop-Ikone Gianna Nannini streamen ihre Konzerte

Corona als Hoffnung für Fans?

Die versprochenen, aber noch nicht erschienenen Bücher sind angesichts des unbeliebten Serienfinales die letzte Hoffnung von "GoT"-Fans und werden dementsprechend ungeduldig erwartet. Ausgerechnet das Coronavirus, das gerade so gut wie jedem einen Strich durch die Lebensplanung macht, könnte jetzt dafür sorgen, dass Martin die Reihe endlich zu Ende schreibt. Grund für diese Annahme lieferte nicht etwa ein verzweifelter Fan, sondern Martin selbst auf seinem Blog.

Martin gehört zur Risikogruppe

Dort schrieb er: "Ich weiß, dass ich mich aufgrund meines Alters und meiner physischen Konstitution in der Risikogruppe befinde. Aber ich fühle mich gut und ergreife Vorsichtsmaßnahmen." Er befinde sich in Isolation, gehe nicht außer Haus oder treffe jemanden. "Um ehrlich zu sein, verbringe ich mehr Zeit in Westeros als in der realen Welt", schrieb er weiter. "Ich schreibe jeden Tag", informierte er die Fans und zog noch ein düsteres Fazit über die Zeit, in der wir gerade leben. "In den Sieben Königreichen sehen die Dinge finster aus, sind aber nicht so schlimm wie die, die hier stattfinden könnten."

Klingt so, als ob die Mischung aus Corona-Drama und viel Schreibzeit in Isolation das perfekte Rezept für eine vollendete Buchreihe sind. Ein genaues Datum, wann die noch ausstehenden Bücher erscheinen werden, verrät Martin jedoch nicht.

>> "Big Brother"-Bewohner wissen fast nichts über den Ausbruch des Corona-Virus'

>> Fan-Petition: "James Bond"-Film soll wegen Coronavirus-Angst verschoben werden

  • Quelle:
  • Noizz.de