Jared Leto ist in Ordnung, aber da geht mehr.

Die Leiche von „Playboy“-Erfinder Hugh Hefner war noch nicht mal richtig kalt, da machten schon die News die Runde, dass Jared Leto („Dallas Buyers Club“, „Suicide Squad“) den Bademantelfan in einem potenziellen Biopic spielen soll. Fraglos ist der 45-Jährige ein überragender Schauspieler, trotzdem haben wir fünf Kandidaten ausgesucht, die wir lieber in der Rolle des am 27. September verstorbenen Hefners sehen würden.

1. Alexander Gauland

Irgendwann hatte Hefner mal als quasi-liberaler Vorreiter für mehr Nacktheit im prüden Amerika gekämpft. Doch spätestens in den letzten Jahren war das Frauenbild im „Playboy“ nur noch überholt und sexistisch. Wer könnte ein konservatives Frauenbild also authentischer rüberbringen als AfD-Politiker Alexander Gauland? Aufgrund seines fortgeschrittenen Alters müsste der Film dann zwar eher den späteren Hefner zeigen, aber die wahre Herausforderung wäre es, auf subtile Art eine Hundekrawatte ins Drehbuch zu schreiben.

2. O.J. Simpson

Der ehemalige Football-Profi ist gerade erst wieder auf freiem Fuß und sicher auf der Suche nach einem lukrativen Job. Bevor diese blöde Sache mit dem Doppelmord passierte, sammelte er außerdem eine Menge Schauspielerfahrung („Die nackte Kanone“-Reihe). Ob sich nach dem gewaltvollen Tod seiner Ex-Frau und deren Freundes allerdings weibliche Darstellerinnen finden, die freiwillig mit „The Juice“ in der Playboy Mansion drehen, dürfte allerdings fraglich sein.

3. Dan Bilzerian

Das Leben des US-Amerikaners ist der feuchte Traum eines jeden (pubertären) Republikaners. Nicht umsonst wird in Zusammenhang mit ihm gerne mal von einem „Playboy-Lebensstil“ gesprochen. Seine Eskapaden und sein ausschweifender Prunk haben dem Ex-Navy-Seal und Poker-Fan jede Menge Social-Media-Fame gebracht. Besonders die Geschichte, wie er Pornodarstellerin Janice Griffith von einem Hausdach in einen Pool werfen wollte, sie allerdings auf dem Beckenrand landete und sich den Fuß brach, hätte so sicher auch auf dem Anwesen Hefners passieren können.

4. Farid Bang

Warum eigentlich keinen hiesigen Star exportieren und in die Rolle und den Bademantel schlüpfen lassen? Farid Bang ist zwar hauptberuflich Rapper, doch hat in „Fack ju Göhte“ auch schon Schauspielerfahrung sammeln können. In seinen Texten fröhnt er außerdem eh regelmäßig die ungehemmte körperliche Liebe zum weiblichen Geschlecht, die sich auch über Hugh Hefner rumgesprochen hat. Nie um einen frechen Spruch verlegen, ließe er sich sicher nicht zweimal bitten.

5. Lukas Podolski

Wen Farid Bang optisch nicht so ganz in die Rolle passen sollte, haben wir noch einen anderen Kandidaten aus Deutschland anzubieten. Jetzt wo die Fußballkarriere von Lukas Podolski langsam ausklingt, hätte er nach seinem Japan-Engagement sicher Zeit, um Hugh Hefner zu spielen. Als gutherziger, umgänglicher Mensch könnte man mit ihm eine Menge Spaß haben. Und starker Akzent und spärliche Englisch-Kenntnisse haben Arnold Schwarzeneggers Karriere schließlich auch nicht aufhalten können.

Quelle: Noizz.de