Die eisige "Frozen"-Animationswelt zum Anfassen nah.

Der Disney-Film "Frozen" (deutscher Titel: "Die Eiskönigin – Völlig unverfroren") ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte: Der erste Teil entpuppte sich 2013 zum erfolgreichsten Animationsfilm überhaupt und auch die Fortsetzung "Die Eiskönigin 2" trug sechs Jahre später zu insgesamt mehr als 2,7 Milliarden Dollar Einnahmen in Kinos weltweit bei. "Frozen" gewann Oscars, Golden Globes und Grammys, wird als Musical am Broadway aufgeführt – was fehlt da noch? Richtig, ein eigener Freizeitpark. Gut, dass der im Disneyland Paris bereits in der Planung ist. Vom "Frozen Land" gibt es nun erste Eindrücke.

>> Ich war das erste Mal im Disneyland – und es war so enttäuschend

"Frozen Land" im Disneyland Paris

Die Attraktion ermöglicht es Fans, in die Welt von Anna, Elsa, Olaf und Co. einzutauchen. Passend zur Darstellung des Königreichs Arendelle im Film wird es im "Frozen Land" einen 7,5 Hektar großen See geben. Der soll nicht nur schön aussehen, sondern auch für Showeinlagen genutzt werden. "Frozen Land" soll außerdem eine Wasserattraktion, zwei Shops, ein Restaurant und einen Treffpunkt für Meet and Greets mit den zwei Königinnen von Arendelle bekommen, das berichtet der Disneyland News-Account "OutsidEars" auf Twitter.

Fans müssen sich allerdings noch gedulden: Das "Frozen Land" wird seine Türen nicht vor 2023 öffnen. Wer so lange nicht warten will, hat die Chance im Disneyland Hong Kong bereits in diesem Jahr einen "Frozen"-Vergnügungspark zu erleben.

>> "Frozen 2" knackt unfassbaren Rekord am ersten Wochenende

>> Verliebt sich Elsa in "Frozen 3" in eine Frau?

aa

Quelle: Noizz.de