Kunst muss nicht immer ernst sein.

Wie oft hat man schon selbst grimmig bis traurig in die Kamera geschaut, wenn ein Foto geschossen wurde? Nur die Amis verstehen es, stets ein freundliches Lächeln aufzusetzen, wenn die Kamera gezückt wird. Zur allgemeinen Aufheiterung nicht-US-amerikanischer Foto-Gesichter kam dann FaceApp auf den Markt. Das Programm sorgt dafür, dass ernste Gesichter plötzlich lächeln und alle happy Selfies machen können.

Dem britischen Designer Olly Gibbs schien die jahrhundertealte Tradition des ernsten europäischen Gesichtes auch gehörig auf die Nerven zu gehen. Er hat also mit der FaceApp alte Gemälde und Plastiken fotografiert und sie auf Twitter veröffentlicht. Die Ergebnisse sind weniger ästhetisch, dafür aber sehr unterhaltsam.

Quelle: Noizz.de