Haben sie denn nichts aus der Story gelernt?!

Der Mensch ist dazu verdammt, seine Geschichte zu wiederholen. Allein deswegen werden uns die Roboter irgendwann überlisten, uns überrennen und uns ausrotten. Wer die Zeichen nicht sieht, der ist naiv. Zweifel? Das, was Stephen Hawking sagt!

Sweetwater beim SXSW

Aber ganz im Ernst: Es klingt schon irgendwie paradox, wenn der US-Sender HBO auf der SXSW mit Sweetwater ausgerechnet die Stadt nachbauen will, in der das Unheil der atemberaubenden Serie "Westworld" seinen Anfang nimmt.

In dem futuristischen Vergnügungspark "Westworld" ersetzen zumindest in der Serie menschenähnliche Roboter die Anwohner und können trotz eines teilweise grausamen und verachtungswürdigen Umgangs den Besuchern nichts anhaben. Kein Wunder allerdings, dass die Situation nicht lange in den vorgesehenen Bahnen verläuft.

Eine große Installation

Wie Complex berichtet, soll im Zuge der Promotion der zweiten Staffel, die im April startet, auf der Veranstaltung SXSW in Austin, Texas eine knapp zweistündige Erfahrung durch die Locations der Show führen und dabei auch Hinweis auf die Handlung der neuen Folgen enthalten, wenn man den "Hosts" genannten Protagonisten des Parks nur die richtigen Fragen stellt.

Ganz so futuristisch geht es dann aber doch nicht zu, werden die Hosts (zumindest noch) von Schauspielern gespielt. Trotzdem ein gruseliger Gedanke, dass man durch die Stadt schlendert, wo so viele Greueltaten stattgefunden haben. Und wer weiß hier eigentlich noch, was echt ist, was nicht und was einen Menschen eigentlich zum Menschen macht?

Quelle: Noizz.de

Auch spannend...

Complex