Dabei wollte sie nur ein Zeichen setzen!

Aus Solidarität mit sexuell missbrauchten Menschen legte der Harry-Potter-Star sich ein Tattoo zu. Auf ihrem rechten Unterarm steht jetzt "Times Up".

Das Tattoo von Emma Watson
Foto: / dpa picture alliance

Einziger Haken ist ein Häkchen. Das fehlt nämlich. Denn eigentlich sollte es "Time's Up" heißen. Zu deutsch: Die Zeit ist um – der Slogan der Initiative gegen sexuelle Belästigung, die sich Anfang des Jahres gründete.

Ohne das fehlende Apostroph verändert sich allerdings die Bedeutung des Mini-Spruchs. „Zeiten oben“ steht da jetzt.

Im Netz reagierten Fans mit Hohn und Spott. Emma blieb ganz cool und nahm sich selbst auf die Schippe. Auf Twitter schrieb sie: "Eine Stelle als Korrekturleser für falsche Tattoos ist offen. Erfahrung mit Apostrophen ist ein Muss"

Peinlicher Tattoo-Fehler hin oder her: Watson hat ein großes Herz, spendete mehr als 1,1 Millionen Euro an die britische Frauen-Initiative "Time's Up". Außerdem: Ob das Tatoo wirklich echt ist, wird momentan noch heiß diskutiert!

Quelle: Noizz.de